09 Feb

Aktion „Rote Hand“ im Deutschen Bundestag gegen den Einsatz von Kindersoldaten


HP 1

Finanstaatssekretär Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit Verteidigungsstaatssekretär Christian Schmidt MdB

Ein Zeichen setzen gegen den Einsatz von Kindern in Kriegen: Auf Anregung von Kindern und Jugendlichen unterstützt die Kinderkommission des Deutschen Bundestages die Aktion “Rote Hand”. Im Paul-Löbe-Haus im Deutschen Bundestag wurde heute auf die Aktion „Rote Hand“ aufmerksam gemacht.

HP 2

Anwesend war auch die Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, Dr. Kristina Schröder MdB sowie der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Verteidigung und Fürther Bundestagsabgeordnete, Christian Schmidt.

HP 3

In aller Welt engagieren sich Jugendliche mit der Aktion, um die Rekrutierung von Kindern als Soldaten zu verhindern. Das Symbol der Aktion, die rote Hand, steht dabei für das “Nein” zum Einsatz in jeder Form. Die Kinderkommission unter Vorsitz der Abgeordneten Nicole Bracht-Bendt MdB unterstützt die Aktion Rote Hand mit einem eigenen Stand in der Halle des Paul-Löbe-Hauses in Berlin. Beteiligt daran ist auch das Deutsche Bündnis Kindersoldaten. Bis Ende 2011 sammelten Kinder und Jugendliche weltweit fast 370.000 Abdrücke von roten Händen. Unter dem Motto „Kinder sollen spielen, nicht kämpfen“ beteiligten sich im vergangenen Jahr auch 140 Kinder der Alexander-von-Humboldt-Schule in Goldkronach an der Aktion „Rote Hand“, um gegen den Einsatz von Kindersoldaten in aller Welt zu protestieren.

Bei der Aktion „Rote Hand“ im Deutschen Bundestag können Politiker, Mitarbeiter und Besucher des Bundestages ihre Handabdrücke abgegeben und so gegen den Einsatz von Kindersoldaten protestieren. Mit dem Symbol der roten Hand wird seit zehn Jahren weltweit gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten protestiert. Die gesammelten Handabdrücke leitet die Kinderkommission an die Vereinten Nationen weiter.

HP 4

Finanzstaatssekretär Koschyk: „Die Aktion „Rote Hand“ findet meine vollste Unterstützung! Gemeinsam mit der Bundesregierung und dem Deutschen Bundestag gilt es, unseren Beitrag zu leisten, dass Kinder auf dieser Welt eine gute Zukunft haben, eine gute Bildung bekommen, ausreichend ernährt werden und sie vor jedwedem Missbrauch geschützt werden, vor allem dürfen sie nicht von skrupellosen Diktatoren auf dieser Welt als Soldaten missbraucht werden.“

HP 5

HP 6

Zum Videopodcast gelangen Sie hier.


Geschrieben von Thomas Konhäuser am 09. Feb 2012
Tags:


Es liegen keine Kommentare zu diesem Artikel vor:

Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

 

Hinterlasse einen Kommentar