Allgemein Für Deutschland
Botschafter der Demokratischen Volksrepublik Korea, Si Hong Ri, empfängt Mitglieder der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe
11. September 2014
0
,

HP DeKrParla NK

Der Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen-Parlamentariergruppen, Hartmut Koschyk MdB, Renee Krebs vom Sekretariat der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe, Bärbel Höhn MdB (stellv. Vorsitzende), Botschafter Si Hong Ri,  Heike Baehrens MdB (stellv. Vorsitzende), Philipp Lengsfeld MdB und  Thomas Lutze MdB (stellv. Vorsitzender)

Der Botschafter der Demokratischen Volksrepublik Korea (Nordkorea), S.E. Si Hong Ri, hat die Mitglieder der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag zu einem Meinungs- und Informationsaustausch in die nordkoreanische Botschaft eingeladen.

Der Botschafter der Republik Korea (Südkorea), S.E. Herr Kim Jae-Shin, hatte die Mitglieder der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag bereits im Juni dieses Jahres zu einem Arbeitsgespräch empfangen.

Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen-Parlamentariergruppe ist der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, der dieses Amt bereits in den Jahren von 1998 bis 2009 innehatte. Stellvertretende Vorsitzende sind Frau Heike Baehrens (SPD), Frau Bärbel Höhn (Bündnis 90/ Die Grünen) sowie Herr Thomas Lutze (Die Linke). Ferner gehören der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe die Abgeordneten Frau Katharina Landgraf (CDU,) Herr Johannes Selle (CDU), Frau Parlamentarische Staatssekretärin Dorothee Bär, Herr Parlamentarischer Staatssekretär Stefan Müller, Herr Dr. Philipp Lengsfeld und Herr Ulrich Petzold an.

Bei dem Gespräch mit Botschafter Si Hong Ri verwies der Vorsitzende der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe, Hartmut Koschyk, auf den überfraktionellen Entschließungsantrag des Deutschen Bundestages „Die deutsch-koreanischen Beziehungen dynamisch fortentwickeln“ vom 25. Juni 2013, der auch einen Passus zu den Beziehungen Deutschlands zu Nordkorea beinhaltet. Koschyk erklärte, dass dieser Entschließungsantrag auch für die 18. Legislaturperiode die parlamentarische Grundlage für die Fortentwicklung der Beziehungen Deutschlands zu Nordkorea sei.

Auf die Bitte von Botschafter Si Hong Ri nach einer Unterstützung für den Tierpark in Pjöngjang, erklärten sich die Mitglieder der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe bereit, eine mögliche Kooperation mit einer zoologischen Einrichtung in Deutschland zu unterstützen.

Zum Entschließungsantrag des Deutschen Bundestages „Die deutsch-koreanischen Beziehungen dynamisch fortentwickeln“ vom 25. Juni 2013 gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

nnnnnnnnmn

„Deutsche und Russen über alle Grenzen hinweg: 20 Meister-Porträts“

Der Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen-Parlamen...

Weiterlesen
Buchbesprechung 1

Buchbesprechung von „Heimat – Identität – Glaube. Vertriebene – Aussiedler – Minderheiten im Spannungsfeld von Zeitgeschichte und Politik“ im Deutsch-Polnischen Jahrbuch / Rocznik Polsko-Niemiecki

Der Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen-Parlamen...

Weiterlesen
20181122_112527

Ratsvorsitzender der Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland Koschyk informiert amtierenden Vorsitzenden des Unterausschusses Auswärtige Kultur- und Bildungspolitik des Deutschen Bundestages Thomas Erndl MdB über Folgeprojekt zur Stärkung der deutschen Gemeinschaften in Argentinien

Der Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen-Parlamen...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.