Allgemein Für Deutschland
64. Heimattag der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl
8. Juni 2014
0

Abzeichen_Heimattag_2014_4cIn Dinkelsbühl finden heute die Feierlichkeiten zum 64. Heimattag der Siebenbürger Sachsen statt. Anwesend ist auch der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk. Die alljährlich bereits seit dem Jahr 1951 in Dinkelsbühl stattfindenden Heimattage und die darüber hinaus seit 1985 bestehende Partnerschaft zwischen dem Verband der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und der Stadt haben Dinkelsbühl zu einem Zentrum des siebenbürgisch-sächsischen Lebens in Deutschland werden lassen. Der diesjährige Heimattag steht unter dem Motto: „Heimat ohne Grenzen“.

In seiner Rede betonte Bundesbeauftragter Koschyk, dass sowohl Zukunft als auch Versöhnung Erinnerung brauchen. „Nur wer sich erinnert, kann Zukunft verantwortlich gestalten. Es ist eine wichtige Aufgabe, aus der Erinnerung an die Vergangenheit zu lernen und daraus neue Impulse für die Gestaltung unserer gemeinsamen Zukunft zu gewinnen. Das haben Sie, die Siebenbürger Sachsen, in beeindruckender Weise getan. Sie richten Ihre Hoffnung auf die Zukunft. Sie gestalten Zukunft, sowohl hier in Deutschland – wohin die Mehrzahl der Siebenbürger Sachsen ausgesiedelt ist – als auch in Rumänien, wo das Erbe der Vergangenheit bewahrt, die Gegenwart gemeistert und heute zunehmend optimistisch in die Zukunft geblickt wird. Ihr schweres Schicksal hat Sie nicht daran gehindert, die Verständigung mit unseren Nachbarn im Osten zu suchen. Es hat Sie vielmehr geradezu dazu motiviert. Die Ausgesiedelten haben eine Vielzahl freundschaftlicher Kontakte zu den Menschen in ihrer alten Heimat bewahrt. Vor allem der konstruktive Austausch zwischen dem Verband der Siebenbürger Sachsen und der in Rumänien verbliebenen deutschen Minderheit, organisiert im Demokratischen Forum der Deutschen in Rumänien (DFDR), sorgt dafür, dass die Verbindung in die Heimat im Laufe der Jahre nie abgerissen ist. Diese Kontakte erleichtern es der Bundesregierung, ihrer aus den Folgen des Zweiten Weltkrieges erwachsenden Verantwortung gerecht zu werden und die deutsche Minderheit effektiv zu unterstützen sowie uns allen, auf dem Weg der Versöhnung voran zu schreiten“, so Bundesbeauftragter Koschyk

Zum Redebeitrag von Bundesbeauftragten Koschyk gelangen Sie hier.

Zur Internet-Seite des Verbandes der Siebenbürger Sachsen gelangen Sie hier  gelangen Sie hier.

Zum Programm des 64. Heimattages der Siebenbürger Sachsen gelangen Sie hier.

 

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Bildschirmfoto-2021-06-23-um-21.49.54

Bericht in der „Welt“ zum Aufstieg von Alexander von Humboldt des Chimborazo in den Anden

Am 23. Juni 1802 begann Alexander von Humboldt den...

Weiterlesen
BuchvorstellungFoto-690x500

Kulturstiftung und Deutsche Gesellschaft stellen neuen von Hartmut Koschyk und Dr. Vincent Regente herausgegebenen Band „Vertriebene in SBZ und DDR“ vor

Buchvorstellung mit (v.l.) PStS a.D. Hartmut Kosch...

Weiterlesen
210620_Kulturgespräch

Herzliche Einladung zum Bayreuther Kulturgespräch

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.