Allgemein Für Deutschland
66. Bundestreffen der Südmährer in Geislingen an der Steige
3. August 2014
0
,

Hartmut Koschyk, MdB bei seiner Festrede HP

In Geislingen an der Steige findet heute das 66. Bundestreffen der Südmährer 2014 statt. Anwesend ist auch der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, der die Festrede hält.

HP SüdmährenHP

Bereits 1948 fanden sich Südmährer aus den Heimatkreisen Neubistritz (Südböhmen), Zlabings, Znaim und Nikolsburg zusammen und gründete den „Südmährischen Arbeitsausschuß“, aus dem der “Südmährische Landschaftsrat” hervorging, der die in Deutschland lebenden Landsleute heimatpolitisch und praktisch betreut. Sprecher der Südmährer ist heute Franz Longin aus Stuttgart. Eine der wichtigsten Aufgaben sah der Südmährische Landschaftsrat von Anfang an in der Pflege, Sammlung, Erhaltung und Überlieferung deutsch-südmährischen Kulturgutes. 1953 hat die Stadt Geislingen die Patenschaft über die Südmährer übernommen und später für die Geschäftsstelle des Südmährischen Landschaftsrates mit Archiv, Bücherei und Museum Räumlichkeiten im Alten Rathaus zur Verfügung gestellt.

Hartmut Koschyk bei seiner Festrede HP

In seiner Rede betonte Bundesbeauftragter Koschyk, dass insbesondere die jährlichen Südmährertreffen in der Patenstadt Geislingen die Gemeinschaft mit Leben, Dialog und Begegnung füllen. Sie zeugen von einem noch immer fortbestehenden beachtlichen Zusammenhalt der Südmährer. „Auf das Geleistete können Sie stolz sein. Die Arbeit des Südmährischen Landschaftsrats und des Südmährerbundes verstehe ich als wichtigen Beitrag dafür, dass die Integration der Heimatvertriebenen als Erfolgsgeschichte bezeichnet werden kann. Es ist mit vereinten Kräften gelungen, den Vertriebenen einen festen Platz in unserem Volke zu geben. Gleichzeitig erkennen wir aber an, dass ihre angestammte Heimat ein untrennbarer Teil deutscher und europäischer Geschichte und Kultur ist und bleibt. Ihr 66. Bundestreffen zeigt aber auch, dass die Erinnerung an die angestammte Heimat bis heute lebendig ist. Das Bedürfnis, über Vergangenes und Erlebtes zu reden, sich mit erfahrener Geschichte auseinanderzusetzen und einen Weg zu finden, mit dem eigenen Schicksal versöhnt in die Zukunft zu blicken, ist zutiefst menschlich“, so Bundesbeauftragter Koschyk.

OB Wolfgang Amann, Sprecher Franz Longin, Karin Amann HP

Der Sprecher der Südmährer Franz Longin gemeinsam mit dem langjährigen Oberbürgermeister von Geislingen an der Steige, Wolfgang Amann, und Karin Amann

Zum Redebeitrag von Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB gelangen Sie hier.

Zum Festprogramm des 66. Bundestreffens der Südmährer mit weiterführenden Informationen auf der Internet-Seite des Südmährischen Landschaftsrates in der Sudetendeutschen Landsmannschaft gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Kongress_JN_036-b2c6cc6bb45f2e3g4eb304d02e2044aa

Internationale Beziehungen mitgestalten – Eindrücke vom „Jugendforum Deutschland-Lateinamerika 2021“

Weiterlesen
IMG_4446

Welche Perspektiven hat eine Ampel -Koalition für die deutschen Minderheiten in den MOE- und GUS-Staaten sowie für die Vertriebenen und Aussiedler in Deutschland

Darüber habe ich heute ein Interview mit Rudolf U...

Weiterlesen
210912_Humnoldt_Kosmosvorlesung_Plakat

Traditionelle Kosmos-Vorlesung

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.