Allgemein Für die Region
Adventsmarkt im Schloss Goldkronach lockt zahlreiche Besucher
2. Dezember 2013
0
, , ,

Eine tolle Resonanz hatte am ersten Adventssonntag der Adventsmarkt mit verschiedenen Ausstellern von Kunsthandwerk, Schmuck, Holzschnitzarbeiten, Kalligraphie und Kulinarischem im Gewölbesaal von Schloss Goldkronach zu verzeichnen. Den ganzen Tag über machten Besucher jeden Alters – Kinder gleichermaßen wie Erwachsene mittleren und gesetzten Alters – vom Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz von Goldkronach einen Abstecher zum Schloss und umgekehrt.

Eine breite Palette an Ausstellungsstücken zog die zahlreichen Besucher in den Bann. Direkt vor der Eingangspforte zum Schloss wurden die Gäste von zwei geschnitzten Engelsflügeln empfangen und auf die im Gewölbesaal herrschende vorweihnachtliche Atmosphäre eingestimmt. (Bild oben)

Vor Ort konnte man dem Robert Bittermann beim Holzschnitzen über die Schulter schauen und bei dessen Sohn Julian die kleinen Holzkunstwerke erwerben.

Auch eine wunderschöne handgefertigte Krippe mit Holzfiguren gab es zu bestaunen.

Die Goldkronacher Kalligrafin Andrea Wunderlich bot handgefertigte Windlichter, Weihnachtskarten und Drucke an.

Der Stand von Ehepaar Siebenhaar aus Schloss Frankenhaag zog die Aufmerksamkeit der Besucher durch farbenfrohe handgefertigte Dekorationsartikel, Taschen und Tücher sowie schöne Tassen auf sich.

Bezaubernden Perlenschuck jeglicher Art hatte Barbara Crawford im Angebot und weckte besonders bei den weiblichen Besucherinnen großes Interesse.


Wer vom herumstöbern in dem breitgefächerten Adventsangebot hungrig geworden war, konnte sich entweder von Tanja Beck am Stand der Firma PEMA aus Weißenstadt mit köstlichen Lebkuchen in allen Variationen laben

oder man probierte einen der leckeren selbstgemachten Kuchen von Waltraud und Alexandra Kastl, deren Erlös einem von der Flut betroffenen Kindergarten in Passau zugute kam.

Daneben konnte man auch Humboldt-Schokolade und handgefertigte Humboldt-Pralinen der Pegnitzer Konditorei Bär erwerben.

Das Ehepaar Koschyk, das die Ausstellung initiiert hatte, zeigte sich sehr angetan von dem großen Zuspruch, den die Ausstellung fand und bewirtete seine Gäste mit Punsch.
Auch das Goldkronacher Christkind mit seinen Engeln schaute auf einen kurzen Besuch vorbei und stattete Alexander von Humboldt einen Besuch ab. (Bild oben)

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Broschüre Russlandreise

Dokumentation zu den Veranstaltungen anlässlich des 190. Jahrestages der Russlandreise Alexander von Humboldts erschienen

Der Internationale Verband der Deutschen Kultur in...

Weiterlesen
Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.