Allgemein Für Deutschland Für die Region
Auch 2015 besuchen Humboldt-Stipendiaten Goldkronach und Bayreuth / Kultursommer 2015 in Planung
16. Januar 2015
0
,

Auch in diesem Jahr werden zum fünften Mal Stipendiaten der Alexander von Humboldt-Stiftung Goldkronach und die Stadt Bayreuth besuchen. Dies vereinbarte Hartmut Koschyk MdB mit dem Präsidenten der internationalen Alexander von Humboldt-Stiftung, Prof. Dr. Helmut Schwarz, der bereits vor einigen Jahren als Hauptredner des Humboldt-Tages die Stadt Goldkronach besuchte, im Rahmen des Neujahrsempfanges der Stiftung in Berlin.

AvH_Neujahrsempfang_2015_8539 (448x299)

von links: Hartmut Koschyk MdB (Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten), Prof. Dr. Helmut Schwarz (Präsident der Alexander von Humboldt-Stiftung) und Stefan Müller MdB (Parl. Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung.)

Neben dem Besuch der Stipendiaten findet auch Jahr 2015 in Kooperation mit der Alexander von Humboldt-Stiftung und der Universität Bayreuth die Kosmos-Vorlesung statt. Referent in diesem Jahr ist der Humboldt-Forschungspreisträger Dr. Vladimir Salač, der zum Thema „Raum und Geschwindigkeit in der Vorgeschichte“ spricht. Auf Initiative der Vizepräsidenten der Universität Bayreuth findet die Kosmos-Vorlesung 2015 erstmalig im IWALEWA-Hause der Universität Bayreuth im Herzen der Stadt Bayreuth statt.
Das Alexander von Humboldt-Kulturforum Schloss Goldkronach e. V. und die Alexander von Humboldt-Stiftung arbeiten damit ein weiteres Jahr eng zusammen.
Koschyk informierte auch den Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Stefan Müller MdB, über die Kooperation und die geplanten Veranstaltungen des Humboldt-Kulturforums. Müller sagte anlässlich des Neujahrsempfanges in Berlin zu, das Alexander von Humboldt-Kulturforum Schloss Goldkronach e. V. zu unterstützen.
Derzeit laufen die Vorbereitungen des Alexander von Humboldt-Kulturforums Schloss Goldkronach e. V. für das Jahr 2015 ein attraktives Programm anlässlich des Kultursommers aufzulegen. Der Kultursommer 2015 steht vor allem thematisch unter dem Motto des 650-jährigen Stadtjubiläums der Stadt Goldkronach, mit der wiederum viele Kooperationsveranstaltungen durchgeführt werden. Höhepunkt wird auch in diesem Jahr der Humboldt-Tag 2015 sein, zu dem als Festredner Staatsminister Joachim Herrmann MdL kommen wird, und in ein Aktionswochenende „Rosige Zeiten in Goldkronach“ eingebettet ist. Anlässlich der „Rosigen Zeiten in Goldkronach“ wird die Humbold-Rose an markanten Orten der Stadt gepflanzt und das Europa-Rosarium Sangerhausen wird in der Stadt Goldkronach über alles rund um die Rose informieren.
Neben den Veranstaltungen in der Stadt Goldkronach werden auch zwei Fahrten bzw. Exkursionen durch das Humboldt-Kulturforum angeboten. Eine Exkursion führt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf den Spuren Alexander von Humboldts nach Freiberg und Berlin, die andere Fahrt führt nach Berlin, wo das Theaterstück „Alexander von Humboldt trifft Jean Paul“ in der Bayerischen Vertretung dargeboten wird.

Zur Internetseite der Alexander von Humboldt-Stiftung gelangen Sie HIER.

Zur Internetseite des Alexander von Humboldt-Kulturforums Schloss Goldkronach e. V. gelangen Sie HIER.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

kulturgespräch21-1

BEIM „BAYREUTHER KULTURGESPRÄCH“ WURDE EIN NEUES KINDERBUCH-PROJEKT VORGESTELLT: DER „KLEINE“ ALEXANDER VON HUMBOLDT SOLL KINDERN DAS BEWUSSTSEIN FÜR NATUR UND UMWELT NAHEBRINGE

Das Alexander von Humboldt – Kulturforum Sch...

Weiterlesen
Bildschirmfoto-2021-06-23-um-21.49.54

Bericht in der „Welt“ zum Aufstieg von Alexander von Humboldt des Chimborazo in den Anden

Am 23. Juni 1802 begann Alexander von Humboldt den...

Weiterlesen
BuchvorstellungFoto-690x500

Kulturstiftung und Deutsche Gesellschaft stellen neuen von Hartmut Koschyk und Dr. Vincent Regente herausgegebenen Band „Vertriebene in SBZ und DDR“ vor

Buchvorstellung mit (v.l.) PStS a.D. Hartmut Kosch...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.