Allgemein Für Deutschland Für die Region
Bayreuther Festspiele / Koschyk: „Inszenierungen in Bayreuth müssen sich von anderen Inszenierungen unterscheiden“
27. Juli 2010
0

Fast durchweg positiv bewerteten die Premierengäste der 99. Bayreuther Festspiele die Neuinszinierung des „Lohengrin“ durch Hans Neuenfels. Auch der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, bewertete die Neuinszinierung positiv.

Staatssekretär Koschyk: „Mir hat es sehr gut gefallen. Es ist eine mutige, frische Inszenierung, ganz im Sinne von Richard Wagner, der gesagt hat: „Kinder schafft Neues!“ Wunderbare Stimmen, tolles Orchester, toller Chor. Inszenierungen in Bayreuth müssen sich von anderen Inszenierungen unterscheiden und nichts wäre schlimmer für Bayreuth, als wenn die Leute sagen würden: „Alles langweilig oder alles toll.“

Zur Berichterstattung im Nordbayerischen Kurier gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

20230531 1 Titel

Erfolgreiche Präsenz der Stiftung Verbundenheit beim Sudetendeutschen Tag in Regensburg

Am Pfingstwochenende, vom 26. bis zum 28. Mai 2023...

Weiterlesen
20230601 - Kirgistan (1)

Stiftung Verbundenheit zu Gast in der Botschaft der Republik Kirgisistan

Als Mittlerorganisation des Bundesministeriums des...

Weiterlesen
Plakat Humboldt Fraass

Einladung zum Vortrag „Wie einst Alexander von Humboldt – Auf Entdeckungsreise durch die Natur des Fichtelgebirges“

Das Alexander-von-Humboldt-Kulturforum lädt herzl...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.