Allgemein Für Deutschland Für die Region
Bekenntnis zum ländlichen Raum und zur Landwirtschaft / BERATA und LBD eröffnen neue Geschäftsräume in Bayreuth
4. Mai 2014
0
, ,

Die BERATA-Steuerberatungsgesellschaft und der Landwirtschaftliche Buchführungsdienst (LBD) haben am Wochenende ihre neue gemeinsame Niederlassung in Bayreuth eröffnet. Beide gehören zur BBJ-Unternehmensgruppe in Pfarrkirchen. BBJ steht für den Buchführungsdienst der Bayerischen Jungbauernschaft, der bereits seit über 40 Jahren existiert. Die Unternehmensgruppe, die in Bayern und den neuen Bundesländern an 34 Standorten mehr als 950 Arbeitnehmer beschäftigt, verfügt deutschlandweit über Steuerberater, die sich auf die verschiedensten Fachgebiete spezialisiert haben. 2013 konnte die Unternehmensgruppe auf einem Umsatz in Höhe von rund 60 Millionen Euro verweisen. Während sich der Landwirtschaftliche Buchführungsdienst ausschließlich an Landwirte richtet, ist die BERATA auch für Gewerbetreibende, Freiberufler und Privatpersonen tätig.

BERATA 1
Seit 1981 in Bayreuth und ab sofort in neuen und großzügigen Räumen: die BERATA-Steuerberatungsgesellschaft und der Landwirtschaftliche Buchführungsdienst haben am Wochenende ihre neue gemeinsame Niederlassung in Bayreuth eröffnet. Im Bild von links: LBD- und BERATA-Geschäftsführer Gerhard Müller, Andrea Wassermann und Jürgen Bauer von der Bayreuther Kanzlei, Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe, BBJ-Verwaltungsratsvorsitzender Manfred Nüssel, die Landtagsabgeordnete Gudrun Brendel-Fischer, der Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk und Michael Schuberth von der Bayreuther Kanzlei.

Die BBJ-Gruppe war 1968 aus der Idee entstanden, Landwirten in Bayern bei der Erfüllung ihrer Buchführungspflichten zu unterstützen. „So waren wir erst als Dienstleister in der Buchführung mit Betriebswirtschaft, dann auch zunehmend in den Bereichen Rechnungswesen, Auswertungen und Statistik, sowie Steuerberatung, Wirtschaftsprüfung, EDV und Laborwesen tätig“, erinnert sich LBD- und BERATA-Geschäftsführer Gerhard Müller. Dabei habe auch schon immer die betriebswirtschaftliche Bedeutung der Buchführungsarbeit für den Unternehmer im Vordergrund gestanden.
„Nur wer seinen Betrieb auch in Zahlen kennt, kann sich erfolgreich am Markt behaupten und bestehen“, so Müller. Daraus sei bis heute eine umfassende Steuerberatung entstanden, die von Anfang an auf eine EDV-gestützte Zusammenarbeit gesetzt habe. Als logische Konsequenz bezeichnete es Müller, die Entwicklung eines Integrierten Softwaresystems für die Agrarwirtschaft.

BERATA 2
Im Bild von links: LBD- und BERATA-Geschäftsführer Gerhard Müller, Jürgen Bauer von der Bayreuther Kanzlei, der Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk, BBJ-Verwaltungsratsvorsitzender Manfred Nüssel und Michael Schuberth von der Bayreuther Kanzlei.

In Bayreuth ist die BERATA seit 1981 tätig, während der Landwirtschaftliche Buchführungsdienst zunächst von Kulmbach aus ganz Oberfranken betreute und auch ein Büro im Landkreis Bayreuth unterhielt. Künftig sind sämtliche Aktivitäten in einem modernen, großzügigen Büro in der Bayreuther Eduard-Bayerlein-Straße direkt neben dem Arvena-Hotel auf über 250 Quadratmeter Fläche angesiedelt.
Die BERATA-Steuerberatungsgesellschaft verdanke ihr kontinuierliches Wachstum in erster Linie ihrer außergewöhnlich intensiven Vor-Ort-Betreuung, sagte der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und frühere Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk bei der Einweihung. Beratung lebe vom persönlichen Kontakt und vom ständigen Informationsaustausch. Gerade in Steuerfragen sei es wichtig, sich den professionellen Rat eines Experten einzuholen, der mit seinem fundierten Spezialwissen zur Seite steht. Dies gelte umso mehr, als zum einen das Steuerrecht immer häufigeren Änderungen unterliegt und komplexer wird und zum anderen auch die wirtschaftlichen Verhältnisse und individuellen Bedürfnisse von Mandanten und Unternehmen vielschichtiger geworden sind. Koschyk: „Dieser Trend wird sich auch in Zukunft fortsetzen.“
Als positiv wertete es Koschyk, dass in der vergangenen Legislaturperiode insbesondere Missstände im Bereich der Landwirtschaft beseitigt werden konnten. So werde beispielsweise seit vergangenem Jahr nicht nur die Hagelversicherung, sondern auch die Versicherung von Bodenerzeugnissen gegen die weiteren wetterbedingten Elementargefahren Sturm, Starkfrost, Starkregen und Überschwemmung als Mehrgefahrenversicherung steuerlich begünstigt. Für die Agrardieselerstattung habe in enger Zusammenarbeit mit dem damaligen Präsidenten des Deutschen Bauernverbandes, Gerd Sonnleiter, in der vergangenen Legislaturperiode ein wesentlich vereinfachter Kurzantrag eingeführt werden.

BERATA 3
Statt revolutionärer Reformen habe sich die Bundesregierung die kontinuierliche Fortentwicklung des wettbewerbsfähigen Steuerrechts auf die Fahnen geschrieben. Deutschland habe derzeit ein insgesamt zeitgemäßes und wettbewerbsfähiges Steuerrecht. Koschyk: „Die Bundesregierung wird dafür sorgen, dass unser Steuersystem auch zukünftig verlässlich, handhabbar und wettbewerbsfähig bleibt.“
Verwaltungsratsvorsitzender der BBJ-Unternehmensgruppe ist der Präsidenten des Deutschen Raiffeisenverbandes Manfred Nüssel. Leiter der Bayreuther Niederlassung sind Jürgen Bauer (BERATA) und Michael Schuberth (LBD).

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Kongress_JN_036-b2c6cc6bb45f2e3g4eb304d02e2044aa

Internationale Beziehungen mitgestalten – Eindrücke vom „Jugendforum Deutschland-Lateinamerika 2021“

Weiterlesen
IMG_4446

Welche Perspektiven hat eine Ampel -Koalition für die deutschen Minderheiten in den MOE- und GUS-Staaten sowie für die Vertriebenen und Aussiedler in Deutschland

Darüber habe ich heute ein Interview mit Rudolf U...

Weiterlesen
210912_Humnoldt_Kosmosvorlesung_Plakat

Traditionelle Kosmos-Vorlesung

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.