Allgemein Für die Region
Besuch bei der Putzmacherin Stefanie Schneider und ihrem Mann Stefan Weber
30. August 2013
0

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Hartmut Koschyk MdB besuchte die Hutwerkstatt der gelernten Modistin Stefanie Schneider in Weißenohe. In ihrer Hutwerkstatt entstehen Kopfbedeckungen für Frauen, aber auch Hüte und Mützen für Herren und Kinder. Aus besonderen Materialien, wie Filz, Leder, Stoff, Stroh und Pelz werden ihre Produkte hergestellt. Allerdings hat sie sich ganz klar auf Sonderanfertigungen spezialisiert. Im Mittelpunkt steht immer die Persönlichkeit des Trägers, welche durch den Hut hervorgehoben und betont werden soll.

Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk mit Putzmacherin Stefanie Schneider und der Forchheimer Kreiskämmerin Carmen Stumpf

Begeistert von dieser Art des Handwerks ließ sich Finanzstaatssekretär Koschyk die aufwendige Prozedur der Herstellung erklären, bei der viel Kraft und Geduld von der Putzmacherin erfordert wird. „Solche besonderen Ateliers bereichern die Region und erhalten die alten Traditionen der Handwerkskunst“, so Staatssekretär Koschyk. Direkt neben der Werkstatt von Stefanie Schneider arbeitet ihr Mann Stefan Weber und stellt Sonderanfertigungen für Maschinen her. Auch er arbeitet für Kunden mit außergewöhnlichen Wünschen.
Somit werden in Weißenohe unter einem Dach die individualistischen Anforderungen anspruchsvoller Kunden, sowohl im Maschinenbau, als auch in der Modebranche erfüllt.

Stefan Weber zeigt Hartmut Koschyk MdB in seiner Werkstatt die Sonderanfertigungen

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210419_Plakat_Himmelfahrt_V2

Herzliche Einladung zu: „Gedanken zum Himmelfahrtstag“

Weiterlesen

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.