Allgemein Für Deutschland Für die Region
Bundesbeauftragter Koschyk gedenkt Dr. Herbert Czaja, der heute 100 Jahre alt geworden wäre
5. November 2014
0
, ,

kontakte_07

Festakt zum 40. Jahrestag der Verkündung der Charta der Deutschen Heimatvertriebenen am 5. August 1990 in Stuttgart

Am 5. November 2014 wäre Dr. Herbert Czaja, langjähriger Präsident des Bundes der Vertriebenen, Bundesvorsitzender der Landsmannschaft der Oberschlesier, Bundestagsabgeordneter und Gründer der Kulturstiftung der deutschen Vertriebenen, 100 Jahre alt geworden.

Als führender Repräsentant der Heimatvertriebenen und Flüchtlinge hat er sich über Jahrzehnte hinweg für deren Anliegen eingesetzt. Sein Ziel war ein gerechter und dauerhafter Ausgleich in einer gesamteuropäischen Friedensordnung.

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Hartmut Koschyk MdB, der von 1987 bis 1991 Generalsekretär des Bundes der Vertriebenen gewesen ist und in dieser Zeit eng mit dem damaligen BdV-Präsidenten Dr. Herbert Czaja zusammenarbeitete, verfasste anlässlich dessen 100. Geburtstages einen Namenartikel zum Wirken von Dr. Herbert Czaja.

Zum Namensartikel von Bundesbeauftragten Koschyk gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

collage kesmark

„Die Lustigen Oberfranken“ reisen mit dem Kulturprojekt „Lieder der Heimat“ der Stiftung Verbundenheit zu den Karpatendeutschen in die Slowakei

In der kommenden Woche begeben sich „Die Lustige...

Weiterlesen
Das Professorenehepaar Döhring

Gelungenes Bayreuther Kulturgespräch im Steingraeberpalais

Lieder ohne Worte und Vorträge mit präzisen Wort...

Weiterlesen
4er mit (83)

Koschyk trifft Dr. Markus Ehm, den Leiter des Regionalbüros der Hanns-Seidel-Stiftung in Prag

Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Ve...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert