Allgemein International
Bundesbeauftragter Koschyk in Hermannstadt/ Sibiu bei Konferenz „Die Deportation im kollektiven und individuellen Gedächtnis“
10. März 2015
1
, , ,

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, spricht heute bei der Konferenz „Die Deportation im kollektiven und individuellen Gedächtnis“ in Hermannstadt, die von der Deutschen Gesellschaft e.V. organisiert wird, das Grußwort für die Bundesregierung. Die Konferenz der Deutschen Gesellschaft e.V., deren stellvertretender Vorsitzender Koschyk ist, wird in Kooperation mit dem Demokratischen Forum der Deutschen in Rumänien und der Evangelischen Kirchengemeinde A.B. Hermannstadt durchgeführt und vom Bundeministerium des Innern gefördert. Im Vordergrund der Konferenz steht es, die Erinnerungskultur mit politischen, religiösen und geschichtlichen Aspekten weiterzuentwickeln. Die Veranstaltung findet im Festsaal des Demokratischen Forums der Deutschen in Rumänien Hermannstadt/Sibiu statt.

ProgHerHP

In seinem Grußwort erklärte Bundesbeauftragter Koschyk, dass er davon überzeugt sei, dass die Rumäniendeutschen allen Grund haben, optimistisch in die Zukunft blicken zu können. Dies zeige auch die Wahl des ehemaligen Landesvorsitzenden der deutschen Minderheit in Rumänien und langjährigen Oberbürgermeisters von Hermannstadt, Klaus Werner Johannis, zum rumänischen Staatspräsidenten im November 2014. „Die Wahl zeigt auf der einen Seite, dass das Titularvolk, die Rumänen, der deutschen Minderheit in Rumänien vertraut. Sie bietet der deutschen Volksgruppe auf der anderen Seite die Chance, das in sie investierte Vertrauen zu nutzen, die Verantwortung wahrzunehmen und die gemeinsame Zukunft erfolgreich zu gestalten. Ein sichtbareres Zeichen der Verständigung wird nur schwerlich zu finden sein. Die europäische Integration weiter voranzutreiben, ist und bleibt ein wichtiges Anliegen der Bundesregierung. Ich möchte daher insbesondere Ihnen, liebe Rumäniendeutsche, für Ihren bisherigen Einsatz für die Völkerverständigung danken. Ich möchte Sie ermutigen, weiterhin mit all ihrer Kraft und Freude als Brückenbauer zwischen Deutschland und Rumänien tätig zu sein“, so Bundesbeauftragter Koschyk.

Zum Grußwort von Bundesbeauftragten Koschyk gelangen Sie hier.

Zum Tagungsprogramm gelangen Sie hier.

Weiterführende Informationen zum Demokratischen Forum der Deutschen in Rumänien finden Sie hier.

Weiterführende Informationen zur Deutschen Gesellschaft e.V. finden Sie hier

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Broschüre Russlandreise

Dokumentation zu den Veranstaltungen anlässlich des 190. Jahrestages der Russlandreise Alexander von Humboldts erschienen

Der Internationale Verband der Deutschen Kultur in...

Weiterlesen
Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Ania Plucinski sagt:

    Gegen das Vergessen! Danke.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.