Allgemein Für Deutschland Für die Region
Bundesinnenminister Dr. de Maizière führt Koschyk in das Amt des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten ein
15. Januar 2014
0

01-2

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten und Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Hartmut Koschyk

Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maizière hat heute im Bundesministerium des Innern den Bundestagsabgeordneten Hartmut Koschyk in sein neues Amt als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten eingeführt. Der Bundesinnenminister wünschte Koschyk für seine neue Aufgabe alles Gute, bestmöglichen Erfolg und Gottes reichen Segen. Er verwies auf Koschyks Erfahrungshintergrund als langjähriger Vorsitzender der Arbeitsgruppe „Vertriebene und Flüchtlinge“ der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, ehemaliger Generalsekretär des Bundes der Vertriebenen sowie als ehrenamtlichen Bundesvorsitzender des Vereins für deutsche Kulturbeziehungen im Ausland (VDA) und Stiftungsratsvorsitzender der „Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Ausland“.

Koschyk wird als neuer Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten im Wesentlichen folgende Aufgaben wahrnehmen: Für die Spätaussiedler ist er zentraler Ansprechpartner auf Bundesebene und verantwortlich für die Koordination des Aufnahmeverfahrens und der Integrationsmaßnahmen mit Bund, Ländern und Gemeinden sowie der im Eingliederungsbereich tätigen Kirchen, des Bundes der Vertrieben und der ihm angeschlossenen Landsmannschaften, der Wohlfahrtsverbände und weiteren in diesem Bereich engagierten gesellschaftlichen Gruppen. Zusätzlich betreut er die in den Herkunftsgebieten der Aussiedler verbliebenen Deutschen, koordiniert die Maßnahmen der Hilfenpolitik und übernimmt den Ko-Vorsitz der bestehenden Regierungskommissionen zu Angelegenheiten der deutschen Minderheiten. Als Beauftragter für Aussiedlerfragen ist er verantwortlich für die Informationsarbeit im Inland und bei den deutschen Minderheiten im Ausland. Im Zuständigkeitsbereich für die nationalen Minderheiten ist der Beauftragte zentraler Ansprechpartner auf der Bundesebene. Er vertritt die Bundesregierung in den bestehenden und möglicherweise künftig zu schaffenden Kontaktgremien.

Koschyk nutzte seinen Amtsantritt bereits zu intensiven Gesprächen mit den für seinen Verantwortungsbereich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der zuständigen Abteilung Migration; Integration; Flüchtlinge; Europäische Harmonisierung des Bundesministeriums des Innern, um sich einen Überblick über die vordringlichen Aufgaben zu verschaffen. An der Amtseinführung Koschyks nahmen auch die beiden verbeamteten Staatssekretärinnen Cornelia Rogall-Grothe und Dr. Emily Haber sowie die Abteilungsleiterin Ministerialdirektorin Gabriele Hauser und Unterabteilungsleiter Ministerialdirigent Thomas Herzog sowie die Referatsleiter der Unterabteilung teil.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen
Praesentation3

Ein farbvoller Abend in Buenos Aires: das Livestream-Event der Stiftung Verbundenheit

Die Stiftung Verbundenheit hat die spanische Versi...

Weiterlesen
210331_Humboldt_Kunst

Herzliche Einladung zur Digitalen Vortragsveranstaltung: „Alexander von Humboldt und die Kunst“

„Alexander von Humboldt und die Kunst des 19 Jah...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.