Allgemein Für Deutschland
Bundestagsvizepräsident Oswald und Finanzstaatssekretär Koschyk trafen Vizepräsidenten der Koreanischen Nationalversammlung
25. März 2011
0

Der neu gewählte Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Bundesminister a.D. Eduard Oswald, und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, der ebenfalls Präsident der Deutsch-Koreanischen Gesellschaft und Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums ist, trafen sich in Berlin zu einem Gespräch mit dem stellvertretenden Präsidenten der Nationalversammlung der Republik Korea (Südkorea), Herrn Ui-Hwa Chung. An dem Gespräch nahm auch der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter der Republik Korea in der Bundesrepublik Deutschland, Herr Moon Tae-Young, teil.

HP

Der neu gewählte Vizepräsident des Deutschen Bundestages, Bundesminister a.D. Eduard Oswald und der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk,  gemeinsam mit dem stellvertretenden Präsidenten der Nationalversammlung der Republik Korea (Südkorea), Ui-Hwa Chung und dem außerordentlichen und bevollmächtigten Botschafter der Republik Korea in der Bundesrepublik Deutschland, Moon Tae-Young

Vizepräsident Ui-Hwa Chung zeigte sich sehr interessiert an der Geschäftsordnung des Deutschen Bundestages, den Verhaltensregeln des Deutschen Bundestages und der Rolle des Bundestagspräsidenten und seiner Stellvertreter. Gemeinsam diskutierte man die unterschiedliche Parlamentsarbeit des Deutschen Bundestages und der Koreanischen Nationalversammlung und vereinbarte, die Zusammenarbeit zwischen den beiden Parlamenten zu vertiefen.

Ebenfalls wurde über die deutschen Wiedervereinigung diskutiert, verbunden mit der Frage, inwieweit die deutschen Erfahrungen dabei helfen könnten, die koreanische Teilung zu überwinden. Bundestagsvizepräsident Oswald betonte, dass er sich der Republik Korea sehr verbunden fühlt und dass sich Freiheit niemals an Grenzen oder Mauern aufhalten lässt. Die Menschenrechte sind unteilbar und gemeinsam gelte es, die demokratischen Grundwerte zu verteidigen. Wir müssen uns für Freiheit und Demokratie einsetzen und Vorbilder sein, um damit zu zeigen, warum die Demokratie die Beste aller Staatsformen ist.

Der stellvertretenden Präsident der Nationalversammlung der Republik Korea (Südkorea), Herr Ui-Hwa Chung dankte dem neu gewählten Bundestagsvizepräsidenten Oswald für das Gespräch und lud ihn zum G-20 Gipfeltreffen auf Parlamentsebene vom 18. bis 20. Mai 2011 in die Republik Korea ein. Bei diesem Gipfeltreffen soll neben wirtschaftlichen Fragestellungen auch über die Katastrophe in Japan diskutiert werden.

Ebenso dankte Parlamentsvizepräsident Ui-Hwa Chung Finanzstaatssekretär Koschyk für sein kontinuierliches Engagement in den bilateralen Beziehungen zwischen der Republik Korea und der Bundesrepublik Deutschland. Gemeinsam zeigte man sich zuversichtlich, dass der bevorstehenden Besuch des koreanischen Staatspräsidenten Myun-bak Lee im Mai in der Bundesrepublik Deutschland wichtige Impulse setzen wird, die bilateralen Beziehungen weiter auszubauen.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Licht und Schatten

[Leitartikel von Sunday Chungang] Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilanz der 16-jährigen Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel –

Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilan...

Weiterlesen
ausgabe-pegnitz-2021-09-23

Bericht im Nordbayerischen Kurier zum Humboldt-Park

In seiner Ausgabe vom 23. September hat auch der N...

Weiterlesen
Konzert_Streng

Erntedankkonzert „Lieder und Gedanken“

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.