Allgemein Für Deutschland Für die Region
Bundesverteidigungsministerin Dr. Ursula von der Leyen ernennt Koschyk zum Oberstleutnant der Reserve
14. Mai 2014
0
, , ,

1

Bundesministerin für Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen MdB, bei der Verlesung der Ernennungsurkunde von Hartmut Koschyk MdB zum Oberstleutnant der Reserve

Die Bundesministerin für Verteidigung, Dr. Ursula von der Leyen MdB, hat den Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk, persönlich zum Oberstleutnant der Reserve befördert. Die Ernennung fand in der Julius-Leber-Kaserne in Berlin statt, wo Koschyk im Rahmen einer Wehrübung an der 53. Zentralkonferenz für Deutsche Militärattachés teilnimmt. Bereits vor einem Monat leistete Koschyk im deutschen Militärattachéstab in der Deutschen Botschaft Peking eine zweiwöchige Wehrübung ab, die ihn auch in die Mongolei führte.

6

Der Deutsche Militärattachédienst repräsentiert im Rahmen des Auswärtigen Dienstes das Bundesministerium der Verteidigung gegenüber den Regierungen anderer Staaten. Aufgabe der Militärattachés ist es unter anderem, an den deutschen Auslandsvertretungen die sicherheitspolitischen Interessen der Bundesrepublik wahrzunehmen. Gerade in Bezug auf die Lagebearbeitung zu Krisen und Konflikten war und ist die Zusammenarbeit des Bundesministeriums der Verteidigung mit dessen Militärattachés von herausragender Bedeutung. Sie sind vor Ort und können eigene Eindrücke und Erkenntnisse umsetzen und in entsprechender Berichterstattung verarbeiten. Deutsche Militärattachés sind Stabsoffiziere, die vom Bundesministerium der Verteidigung zum Auswärtigen Amt abgeordnet und an eine Deutsche Botschaft entsandt werden. Sie haben in ihrem Gastland diplomatischen Status. Zurzeit sind in rund 130 Ländern deutsche Militärattachés akkreditiert. Sie sind im Geschäftsbereich des Bundesministers des Auswärtigen an den Auslandsvertretungen tätig und beraten auch die Botschafter und Mitarbeiter der diplomatischen Vertretungen.

4

Generalleutnant Markus Kneip und Brigadegeneral Axel Binder bringen die Rangabzeichen  zum Oberstleutnant an

Bundesverteidigungsministerin von der Leyen hob in ihrer Ansprache an die deutschen Militärattachés die besondere Rolle der Militärattachés bei der frühzeitigen Erkennung von Krisen und dem Krisenmanagement hervor. Wichtig sei der Informationsaustausch zu Krisenfrüherkennung und Krisenmanagement. Gerade in dieser Funktion seien die Militärattachés unverzichtbar. Das habe sich auch im Rahmen der Ereignisse um die Festsetzung und Freilassung der OSZE-Beobachter im Osten der Ukraine gezeigt, so Bundesverteidigungsministerin von der Leyen.

9

Oberstleutnant d.R. Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit Generalleutnant Markus Kneip, Abteilungsleiter Strategie und Einsatz im Bundesverteidigungsministerium

Im Anschluss an ihre Ansprache und eine gemeinsame Diskussionsrunde mit den deutschen Militärattachés im Ausland ließ es sich Bundesverteidigungsministerin von der Leyen nicht nehmen, Hartmut Koschyk MdB persönlich zum Oberstleutnant der Reserve zu ernennen.

8

Oberstleutnant d.R. Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit Brigadegeneral Axel Binder, Unterabteilungsleiter Strategie und Einsatz im Bundesverteidigungsministerium

MdB Koschyk trat 1978 als Offiziersanwärter in die Bundeswehr ein und schied 1983 aus dem Dienst als Zeitsoldat aus. Seitdem nimmt er als Reservist regelmäßig an Wehrübungen teil und engagiert sich nachhaltig auf politischer Ebene für die Anliegen der Reservisten der Bundeswehr.

11

Oberstleutnant d.R. Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit Brigadegeneral Helmut Schoepe, der ab September neuer Militärattaché an der Deutschen Botschaft in Peking wird

Koschyk: „Der Auftrag der Bundeswehr ist eingebettet in die gesamtstaatliche Vorsorgepflicht für die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unseres Landes und unseres Wertesystems. Ebenso leistet die Bundeswehr zweifellos einen wichtigen Beitrag für die Wahrung unserer Interessen im europäischen und transatlantischen Zusammenhang. Bei meinem Ausscheiden aus der Bundeswehr im Jahr 1983 stand für mich daher außer Frage, auch weiterhin als Reservist in der Bundeswehr meinen Dienst zu leisten und seit 1990 als Bundestagsabgeordneter auch auf politischer Ebene für die Belange unserer Soldatinnen und Soldaten und Reservisten der Bundeswehr einzutreten.“

10

Oberstleutnant d.R. Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit Oberst i. G. Carlo Schnell, Militärattaché an der Deutschen Botschaft in Peking

7

Oberstleutnant d.R. Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit Oberst i. G. Elmar Theodor Auth, Leiter Referat SE I 4 / Militärattachéreferat

Zur Berichterstattung auf der Internet-Seite des Bundesministeriums für Verteidigung gelangen Sie hier.

 

 

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Bildschirmfoto-2021-06-23-um-21.49.54

Bericht in der „Welt“ zum Aufstieg von Alexander von Humboldt des Chimborazo in den Anden

Am 23. Juni 1802 begann Alexander von Humboldt den...

Weiterlesen
BuchvorstellungFoto-690x500

Kulturstiftung und Deutsche Gesellschaft stellen neuen von Hartmut Koschyk und Dr. Vincent Regente herausgegebenen Band „Vertriebene in SBZ und DDR“ vor

Buchvorstellung mit (v.l.) PStS a.D. Hartmut Kosch...

Weiterlesen
210620_Kulturgespräch

Herzliche Einladung zum Bayreuther Kulturgespräch

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.