Allgemein Für Deutschland Für die Region
CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag sucht Gespräch mit Bundesnetzagentur und Amprion
12. Februar 2014
0
,

Die CSU-Landesgruppe im Deutschen Bundestag führt heute ein Gespräch mit der Bundesnetzagentur und der Firma Amprion GmbH zu den Stromtrassenplänen im Landkreis Bayreuth. Hier zu hat der Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk dem Radiosender „Radio Mainwelle“ ein Interview gegeben.

0115-Hochspannungsleitung-I

In diesem Gespräch betonte Koschyk zwar, dass man im Zuge der Energiewende zur Notwendigkeit des Trassenausbaus stehe, „aber wir müssen deshalb nicht jede Trasse, die von Betreibern vorgeschlagen wird, widerspruchlos hinnehmen. Deshalb wollen wir über das Thema, ob diese Leitung und in dieser Dimension erforderlich ist, noch einmal in aller Ruhe sprechen. Bayern darf nicht nur Transitland für Stromleitungen sein. Man muss alles versuchen, in erster Linie selbst Energieproduzent zu werden. Mit dem Bau eines großen Gaskraftwerks beispielsweise muss die Frage nach der Notwendigkeit der geplanten Stromtrasse neu gestellt werden.“

Zur Berichterstattung von Radio Mainwelle gelangen Sie HIER.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Broschüre Russlandreise

Dokumentation zu den Veranstaltungen anlässlich des 190. Jahrestages der Russlandreise Alexander von Humboldts erschienen

Der Internationale Verband der Deutschen Kultur in...

Weiterlesen
Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.