Allgemein Für die Region
Die Oberfranken-Ausstellung ist eröffnet ! Freier Eintritt und interessante Themen. Vom 18.05 – 26.05.13 täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet
18. Mai 2013
0
, , , , ,

Wohnen, Wellness, Wildkatzen: 74. Oberfrankenausstellung in Bayreuth eröffnet

Etwa 250 Aussteller präsentieren sich noch bis zum kommenden Sonntag, 26. Mai, auf der 74. Oberfranken-Ausstellung in Bayreuth. In vier Messehallen und einem Freigelände gibt es auf der „Messe Bayreuth“ parallel zum benachbarten Volksfest an der Friedrich-Ebert-Straße unter anderem Trends und Neuheiten aus den Bereichen Bauen und Wohnen, Energiesparen, Medizin, jede Menge Dienstleister und Vereine sowie mehrere Sonderschauen und Aktionen. Zu den zentralen Themen gehören in diesem Jahr auch die Bereiche Einrichten, Handwerk, Wellness, Freizeit, Hobby, Garten und Tourismus.

 

Es ist bereits das zweite Mal, dass Volksfest und Oberfranken-Ausstellung zum gleichen Zeitpunkt durchgeführt werden. Über 200.000 Besucher sollen die beiden Großveranstaltungen nach Angaben der Veranstalter besuchen. Ein Grund dafür ist sicher auch, dass bei der Oberfranken-Ausstellung der Eintritt frei ist. Das bedeutet nach Angaben von Peter Kinold von der Ausstellungsgesellschaft, dass die Besucher beliebig von der einen Veranstaltung zur anderen wechseln können, und das gleich mehrmals am Tag.

Einen „hervorragenden Botschafter für die Leistungsfähigkeit unserer Region“ bezeichnete Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe die Messe in Bayreuth. Die Kombination der beiden Veranstaltungen, die sowohl der Ausstellung wie auch dem Volksfest zusätzliche Attraktivität verleiht, sei entscheidend für den großen Zuspruch, besonders bei Familien. Die Oberfrankenausstellung sei wie ein Schaufenster, das Gelegenheit dazu bietet, einen Blick auf Vielfalt und Leistungsfähigkeit der Unternehmen zu werfen. Für die beteiligten Firmen sei die Messe eine hervorragende Gelegenheit, sich zu präsentieren, mit den Besuchern ins Gespräch zu kommen, unter anderem mit Leistungsstärke, mit Innovationen und Qualität zu überzeugen und neue Kunden zu gewinnen.

Zum ersten Mal präsentierte sich dabei auch die Genussregion Oberfranken, in der aktuell 132 Produzenten und 108 Institutionen und Lebensmittelinitiativen zusammengeschlossen sind. Die ersten 109 Betriebe, die das Zertifizierungsverfahren der Genussregion durchlaufen hatten, erhielten zum Messeauftakt aus den Händen von HWK-Präsident Thomas Zimmer und Oberbürgermeisterin Merk-Erbe ihre Urkunden. Sie alle dürfen künftig das Qualitätssiegel „Genussregion Oberfranken“ führen.

 

Zu den herausragenden Info-Ständen gehört unter anderem das Hauptzollamt Schweinfurt , das nicht nur hilfreiche Informationen rund um die Bestimmungen für Reisen innerhalb und außerhalb der Europäischen Union zur Verfügung stellt, sondern auch seine Technik präsentiert,

 

die hauseigene Zollkapelle mitgebracht hat

 

und auf dem Freigelände regelmäßige Zollhundevorführungen bietet.

 

 

Weniger um Hunde, als vielmehr um Katzen geht es beim Bund Naturschutz. Unter dem Motto „Zurück auf leisen Pfoten“ informiert der BN über die Ausbreitung der Wildkatzen, unter anderem auch im Fichtelgebirge. Die Ausstellung soll einen Überblick über die Bemühungen zur Wiedereinbürgerung der Wildkatze der letzten 30 Jahre in Bayern geben und die aktuellen Aktivitäten vorstellen, so Sonja Zeilmann vom BN.

Auf der gesperrten Friedrich-Ebert-Straße, die das Volksfest mit der Oberfrankenausstellung verbindet, haben die Veranstalter eine „Blaulicht-Straße“ eingerichtet, Hier sind Feuerwehr, Bayerisches Rotes Kreuz und das Technische Hilfswerk täglich mit mehreren Einsatzfahrzeugen vor Ort. Zusätzlich gibt es Vorführungen, bei denen der Einsatz medizinischer Geräte zu lebensrettenden Maßnahmen demonstriert werden, Sprungmatten der Feuerwehr können getestet werden und Einsatzsituationen werden nachgestellt.

Einen eigenen Stand hat auch das Regionalmanagement Stadt- und Landkreis Bayreuth Mit täglich wechselnden Ausstellungspartnern aus der Region präsentieren sich dort unter anderem die Wirtschaftsförderung Bayreuth, die Verwaltungsgemeinschaft Hollfeld und die Regionale Entwicklungsgesellschaft „Rund um die Neubürg“. Die Wohlfühlregion Fichtelgebirge und Nordbayerns einziger heilklimatischer Kurort Bischofsgrün werden am Mittwoch (22. Mai) gemeinsam die attraktiven Vorzüge der Fichtelgebirgsregion darstellen. Der Förderverein Landesgartenschau Bayreuth 2016 ist am Donnerstag (23. Mai) am Stand vertreten. Der Freitag (25. Mai) steht ganz unter dem Einfluss der Umwelt- und Klimainitiativen „Let´s go Mehrweg“ und „Klimaregio Bayreuth“.

Die „Messe Bayreuth“ (Oberfrankenausstellung) auf dem Gelände des 1. FC Bayreuth in unmittelbarer Nähe des Volksfestplatzes an der Friedrich-Ebert-Straße ist bis Sonntag, 26. Mai täglich von 11 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

 

Hartmut Koschyk zusammen mit den Mitarbeitern des deutschen Zolls.

 

 

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Broschüre Russlandreise

Dokumentation zu den Veranstaltungen anlässlich des 190. Jahrestages der Russlandreise Alexander von Humboldts erschienen

Der Internationale Verband der Deutschen Kultur in...

Weiterlesen
Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.