Allgemein Für die Region
Fast 400 Teilnehmer beim „2. SiLi-Run“ – Schirmherr Hartmut Koschyk würdigte Engagement des Warmensteinacher Unternehmens
27. Juni 2010
0
, ,

Fast 400 Laufbegeisterte, darunter über 120 Kinder haben am Samstag das Fichtelgebirge bewegt. Mit einer deutlichen Steigerung bei der Teilnehmerzahl im Vergleich zum vergangenen Jahr war der „2 SiLi-Run“ auch diesmal wieder ein voller Erfolg. „Wir wollen diese Laufveranstaltung hier am Ort etablieren“, sagte SiLi-Geschäftsführer Stefan Trassl.

Über 120 Teilnehmer verzeichnete diesmal der Bambini-Lauf. Sämtliche Teilnehmer wurden vom Schirmherrn Hartmut Koschyk mit einer eigens kreierten Medaille ausgezeichnet.

Über 120 Teilnehmer verzeichnete diesmal der Bambini-Lauf. Sämtliche Teilnehmer wurden vom Schirmherrn Hartmut Koschyk mit einer eigens kreierten Medaille ausgezeichnet.

Über 120 Teilnehmer verzeichnete diesmal der Bambini-Lauf. Sämtliche Teilnehmer wurden vom Schirmherrn Hartmut Koschyk mit einer eigens kreierten Medaille ausgezeichnet.

Über 120 Teilnehmer verzeichnete diesmal der Bambini-Lauf. Sämtliche Teilnehmer wurden vom Schirmherrn Hartmut Koschyk mit einer eigens kreierten Medaille ausgezeichnet.

Der „SiLi-Run“ sei auf dem besten Weg, sich zu einer etablierten Sportveranstaltung und zu einem echten Mega-Event für das Fichtelgebirge zu entwickeln, so der Parlamentarische Staatssekretär und Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk, der die Schirmherrschaft übernommen hatte.

Mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Hartmut Koschyk (rechts) war es Firmenchef Stefan Trassl gelungen, einen prominenten Schirmherr für den „2. SiLi-Run“ zu gewinnen.

Mit den unterschiedlichsten Distanzen hatten die Veranstalter, das Unternehmen „SiLi Siegmund Lindner GmbH“ und der WSV Warmensteinach auch in diesem Jahr wieder eine bunte Teilnehmer-Mischung an den Start gelockt. So standen neben einem Bambini-Lauf für die Jüngsten zwei Hauptläufe mit 6,5 und 13 Kilometer sowie ein Nordic-Walking- und Hobbylauf über 6,5 Kilometer auf dem Programm.

Mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Hartmut Koschyk (rechts) war es Firmenchef Stefan Trassl gelungen, einen prominenten Schirmherr für den „2. SiLi-Run“ zu gewinnen.

Mit dem Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesfinanzministerium Hartmut Koschyk (rechts) war es Firmenchef Stefan Trassl gelungen, einen prominenten Schirmherr für den „2. SiLi-Run“ zu gewinnen.

„Wir haben die Streckenführung so angelegt, dass die teilweise von weit her angereisten Teilnehmer auch vom Ort und seiner Umgebung etwas sehen können“, sagte Firmenchef Trassl. Mit einem Höhenunterschied von 270 Metern bei der großen und 130 Metern bei der kleinen Strecke galt die Trassenführung durchaus als anspruchsvoll.

Staatssekretär Hartmut Koschyk zeichnete Jürgen Zeitler und Florian Genser (von rechts) vom WSV Oberwarmensteinach für ihre Bestleistungen beim Hauptlauf über 13 Kilometer aus.

Staatssekretär Hartmut Koschyk zeichnete Jürgen Zeitler und Florian Genser (von rechts) vom WSV Oberwarmensteinach für ihre Bestleistungen beim Hauptlauf über 13 Kilometer aus.

Das Fichtelgebirge benötige dringend Unternehmen wie die SiLi GmbH, die sich auch für die Region verantwortlich fühlt, sagte Schirmherr Hartmut Koschyk. Er bezeichnete SiLi als zukunftsfähiges Unternehmen, das weltweit gut aufgestellt sei. Mit dem 2. SiLi-Run sei die Firma in eine echte Marktlücke gestoßen. Schon beim zweiten Mal könne man von einer Traditionsveranstaltung sprechen, die vor allem ganze Familien nach Warmensteinach gelockt hat. SiLi wurde 1854 gegründet und agiert mittlerweile in der fünften Generation als einer der weltweit bedeutendsten Hersteller für technische Glaskugeln und Dekorglitter.

Beim Hauptlauf über 6,5 Kilometer der Damen siegten Lisa Zakrotzky vom Wellingdorfer TV und Janina Banse vom SV Bayreuth. Beide wurden vom Schirmherrn Hartmut Koschyk (rechts) und SiLi-Geschäftsführer Stefan Trassl mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet.

Beim Hauptlauf über 6,5 Kilometer der Damen siegten Lisa Zakrotzky vom Wellingdorfer TV und Janina Banse vom SV Bayreuth. Beide wurden vom Schirmherrn Hartmut Koschyk (rechts) und SiLi-Geschäftsführer Stefan Trassl mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet.

Im Anschluss an den „2. SiLi-Run“ wurde auf dem Firmengelände des Warmensteinach Unternehmens wieder kräftig gerockt. Diesmal sorgte die Cover-Band Blue-Label für ein wahres Bühnenfeuerwerk.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen
Praesentation3

Ein farbvoller Abend in Buenos Aires: das Livestream-Event der Stiftung Verbundenheit

Die Stiftung Verbundenheit hat die spanische Versi...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.