Allgemein Für die Region
Finanzstaatssekretär Koschyk im Interview zu seinem Namen auf der Liste des Zwickauer Neonazi-Trios
9. Dezember 2011
0
,

Viele Politikernamen stehen auf Listen, die in der Wohnung des Zwickauer Neonazi-Trios gefunden worden sind, darunter der des Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordneten, Hartmut Koschyk. Im Gespräch mit dem Nordbayerischen Kurier erläuterte er, wie er damit umgeht.

Dabei erklärte Finanzstaatssekretär Koschyk, dass er schon einmal mit einer solchen Situation konfrontiert wurde. „Es gab ja in den 90er Jahren die Antiimperialistischen Zellen. Das war eine RAF-Nachfolgeorganisation, die damals Anschläge auf Privathäuser von Politikern, meist der Union, verübt hat. Da stand ich auch auf einer Liste und hatte dann – auch kurz vor Weihnachten – sehr starke Sicherheitsvorkehrungen verordnet bekommen, die auch meine Familie sehr betroffen haben. Insofern kenne ich dieses Gefühl. Das macht einen ein wenig gelassener im Umgang mit solchen Situationen. Aber ein Rest an mulmigem Gefühl bleibt“, so Finanzstaatssekretär Koschyk.

Zum Interview im Nordbayerischen Kurier gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Bildschirmfoto-2021-06-23-um-21.49.54

Bericht in der „Welt“ zum Aufstieg von Alexander von Humboldt des Chimborazo in den Anden

Am 23. Juni 1802 begann Alexander von Humboldt den...

Weiterlesen
BuchvorstellungFoto-690x500

Kulturstiftung und Deutsche Gesellschaft stellen neuen von Hartmut Koschyk und Dr. Vincent Regente herausgegebenen Band „Vertriebene in SBZ und DDR“ vor

Buchvorstellung mit (v.l.) PStS a.D. Hartmut Kosch...

Weiterlesen
210620_Kulturgespräch

Herzliche Einladung zum Bayreuther Kulturgespräch

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.