Allgemein Für Deutschland
Finanzstaatssekretär Koschyk eröffnet gemeinsam mit Dr. Kim Hakjoon das X. Deutsch-Koreanische Forum in Berlin!
16. November 2011
0

Foto Forum독한 포럼

X. Deutsch-Koreanisches Forum
„Deutschland und Korea – Partner in der Globalisierung“

Mit einem festlichen Abendessen auf Einladung der Deutschen Lufthansa AG werden heute Abend im Berliner Hilton-Hotel die beiden Ko-Vorsitzenden, Herr Parlamentarischen Staatssekretär Hartmut Koschyk MdB und Herr Dr. Kim Hakjoon, das X. Deutsch-Koreanische Forum eröffnen. Zwei Tage lange werden deutsche und koreanische Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft im Paul-Löbe-Haus im Deutschen Bundestag über wichtige Fragen der deutsch-koreanischen Beziehungen beraten und Empfehlung an die Regierungen beider Länder erarbeiten. Die beiden Sitzungstage im Deutschen Bundestag werden morgen vom Vize-Minister für Politische Angelegenheiten im Außenministerium der Republik Korea, Herrn Kim Jae Shin und Frau Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Frau Cornelia Pieper MdB, eröffnet.

Das Deutsch-Koreanische Forum wurde im Jahr 2002 im Beisein des damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und des südkoreanischen Ministerpräsidenten Lee Han-dong in Seoul gegründet und tagt seitdem jährlich abwechselnd in Deutschland und Korea. Erster deutscher Ko-Vorsitzender des Forums war der langjährige Herausgeber der „Zeit“, Dr. Theo Sommer. Auf seine Bitte hin hat der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen im Jahr 2006 den deutschen Ko-Vorsitz übernommen. Die bisherigen Veranstaltungsorte in Deutschland waren Berlin im Jahr 2003, Hamburg im Jahr 2005, München im Jahr 2007 und Dresden im Jahr 2009. In diesem Jahr findet das X. Deutsch Koreanische Forum in der Bundeshauptstadt Berlin statt. Ausgerichtet wird das Deutsch-Koreanische Forum in Deutschland in enger Zusammenarbeit mit dem Auswärtigem Amt vom Verein „Deutsch-Koreanisches-Forum e.V.“, dessen Vorsitzender Finanzstaatssekretär Koschyk ist.

Die Arbeit des Deutsch-Koreanischen Forums leistet einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der bilateralen Beziehungen. Auch Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel hat nach Übermittlung der Ergebnisse des vergangenen Forums im Jahr 2010 in Incheon mitgeteilt, dass Sie eine Vertiefung der Zusammenarbeit zwischen Korea und Deutschland und der Arbeit des Deutsch-Koreanischen Forums ausdrücklich begrüßt. Die Bedeutung des Deutsch-Koreanischen Forums wird auch dadurch unterstrichen, dass Bundespräsident Christian Wulff die Teilnehmer X. Deutsch-Koreanischen Forums in Schloss Bellevue empfangen wird und Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert sein Einverständnis gegeben hat, dass das Forum im Deutschen Bundestag stattfindet. Damit wird auch symbolhaft ein Zeichen gesetzt, dass sowohl der Bundespräsident, als auch der Deutsche Bundestag die Arbeit des Deutsch-Koreanischen Forums bei seinen Bemühungen um die Fortentwicklung der Beziehungen zwischen beiden Ländern nachhaltig unterstützt. Im Rahmen des X. Deutsch findet morgen im Henry-Ford-Bau der Universität Berlin ebenfalls eine Öffentliche Podiumsdiskussion unter dem Titel „Deutschland, die EU und die Frage von Frieden und Sicherheit auf der koreanischen Halbinsel“ statt.

Weiterführende Informationen und Berichte über die Sitzungen des Forums erhalten Sie ab heute Abend auf der Homepage des Vereins „Deutsch-Koreanisches-Forum e.V.“ unter www.dekrforum.de

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210801_Konzert Ruck

Ein Liederabend mit Freunden von Alexander von Humboldt

„Ein Liederabend mit Freunden von Alexander ...

Weiterlesen
210523_Genussfest_Absage

ABSAGE des Traditionelles fränkisches Genussfest

Das für den 8. August geplante traditionelle Genu...

Weiterlesen
kulturgespräch21-1

BEIM „BAYREUTHER KULTURGESPRÄCH“ WURDE EIN NEUES KINDERBUCH-PROJEKT VORGESTELLT: DER „KLEINE“ ALEXANDER VON HUMBOLDT SOLL KINDERN DAS BEWUSSTSEIN FÜR NATUR UND UMWELT NAHEBRINGE

Das Alexander von Humboldt – Kulturforum Sch...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.