Allgemein Für Deutschland Für die Region
Finanzstaatssekretär Koschyk gratuliert dem Leiter der Konrad-Adenauer-Stiftung der VR China, Herrn Thomas Awe zum 60. Geburtstag
27. September 2013
0

Der Leiter der  Konrad-Adenauer-Stiftung in der VR China und seine Ehefrau Jing Awe besuchten im August dieses Jahres Bayreuth und trafen sich mit Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk zum Gedankenaustausch über eine mögliche kulturelle Zusammenarbeit zwischen chinesischen und deutschen Institutionen. Finanzstaatssekretär Koschyk kennt Herrn Awe seit vielen Jahren und ist diesem freundschaftlich verbunden.

Der Leiter des Länderbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung der VR China, Herr Thomas Awe, feiert heute seinen 60. Geburtstag. Zum 60. Geburtstag gratulierte ihm herzlich der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk, der Herrn Awe seit vielen Jahren kennt und freundschaftlich verbunden ist.

Thomas Awe studierte an der Georg-August Universität in Göttingen moderne und klassische Sinologie, Politikwissenschaft, Publizistik und Kommunikationswissenschaft. Nach seinem Studium begann Thomas Awe 1981 seine berufliche Laufbahn bei der Konrad-Adenauer-Stiftung und hat sich seitdem große Verdienste um die Förderung von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit, die Durchsetzung sozialer und marktwirtschaftlicher Strukturen sowie die Verwirklichung der Menschenrechte in Südost- Ost- und Nordostasien erworben.

Von 1982 bis 1990 war Thomas Awe Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für die Republik Korea und von 1990 bis 1996 Leiter des Länderbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung auf den Philippinen. Von 1996 bis 2000 wirkte Thomas Awe als Referent für Ostasien/Vietnam im Arbeitsbereich „Internationale Zusammenarbeit“ der KAS in St. Augustin und arbeitete anschließend erneut bis 2005 als Landesbeauftragter der Konrad-Adenauer-Stiftung für die Republik Korea.

In dieser Zeit unternahm er gemeinsam mit Finanzstaatssekretär Koschyk, der bis 2009 Vorsitzender der Deutsch-Koreanischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag war und deutscher Ko-Vorsitzender des bilateralen Deutsch-Koreanischen Forums ist, zahlreiche Reisen nach Nordkorea. Bis heute leistet Thomas Awe mit seinem Expertenwissen einen wichtigen Beitrag zur Entspannung auf der koreanischen Halbinsel und hat auch am diesjährigen XII. Deutsch-Koreanischen Forum in Goslar teilgenommen. Seit 2005 ist Thomas Awe Leiter des Länderbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung der VR China in Shanghai und seit 2011 in Peking.

Thomas Awe hat sich in der VR China bei der Fortentwicklung rechtstaatlicher Strukturen, einer transparenten Regierungsführung und der Armutsbekämpfung große Verdienste erworben. Die Akzente der von ihm verankerten Stiftungsarbeit tragen entscheidend dazu bei, die deutsch-chinesischen Beziehungen nachhaltig fortzuentwickeln.

Thomas Awe besuchte bereits mehrfach auch die Region Bayreuth. Die oberfränkische Wirtschaft ist eng mit China vernetzt, die Hochschulen pflegten zahlreiche Partnerschaften, doch direkte Begegnungen von Mensch zu Mensch sind bislang eher die Ausnahme. Deshalb ist eine Kooperation zwischen dem Fränkischen Sängerbund und dem chinesische Chorverband geplant. Bei der Anbahnung einer solchen Zusammenarbeit kann der Fränkische Sängerbund auf die Hilfe des Leiters der Konrad-Adenauer-Stiftung in der VR China, Thomas Awe, zählen.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen
Praesentation3

Ein farbvoller Abend in Buenos Aires: das Livestream-Event der Stiftung Verbundenheit

Die Stiftung Verbundenheit hat die spanische Versi...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.