Allgemein Für Deutschland Für die Region
Finanzstaatssekretär Koschyk gratuliert dem Regionalbischof im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg, Oberkirchenrat Christian Schmidt, zum 65. Geburtstag
30. Oktober 2013
0

Finanzstaatssekretär Koschyk gemeinsam mit dem Regionalbischof im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg, Oberkirchenrat Christian Schmidt, mit dem er seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden ist.

Der Regionalbischof im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg, Oberkirchenrat Christian Schmidt, feiert heute seinen 65. Geburtstag. Zum 65. Geburtstag gratuliert ihm herzlich der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk, der Regionalbischof und Oberkirchenrat Christian Schmidt seit vielen Jahren freundschaftlich verbunden ist.

Finanzstaatssekretär Koschyk: „Durch sein beispielhaftes Engagement als Regionalbischof des Kirchenkreises Ansbach-Würzburg, aber auch als Dozent am Gottesdienstinstitut Nürnberg und dem Museum „Kirche in Franken“ in Bad Windsheim, als Prior des „Evangelischen Konvents Kloster Heilsbronn“ sowie als Dekan in Pegnitz und in Nürnberg-Mitte hat sich der Regionalbischof im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg, Oberkirchenrat Christian Schmidt, große Verdienste erworben und als Repräsentant der Evangelisch-Lutherischen Kirche die respektvolle Anerkennung, aber auch die tiefe Verbundenheit mit den Menschen in Franken gewonnen. Ganz besonders möchte ich seinen Einsatz für die Ökumene und seine zahlreichen Veröffentlichungen mit Fragen des geistlichen Gemeindeaufbaus und der liturgischen Ausgestaltung von Gottesdiensten würdigen. Unvergessen bleibt auch sein Einsatz bei der Gründung des Heilsbronner Klosterkonvents, der sich der spirituellen Tradition der Zisterzienser besonders verbunden fühlt. Damit wurde eine uralte fränkische Klostertradition neu belebt. Ebenfalls bleibt sein beispielhafter Einsatz unvergessen, als es im Jahr 2010 in Neustadt an der Saale darum ging 840 Arbeitsplätze zu erhalten und er den Bayerischen Ministerpräsidenten persönlich um Hilfe im Kampf um die Arbeitsplätze gebeten hat. Auch sein Einsatz für den Erhalt und eine zukunftsfähige Nutzung des Klosters Heidenheim am Hahnenkamm verdient größten Dank und höchste Anerkennung. Die große Wertschätzung, die die Menschen seiner fränkischen Heimat ihm insbesondere auch aufgrund seiner zahlreichen in fränkischer Mundart gehaltenen Predigten entgegenbringen, wird auch dadurch unterstrichen, dass ihm im Jahre 2011 der ‚Frankenwürfel‘ verliehen wurde.

Persönlich habe ich dem Regionalbischof im Kirchenkreis Ansbach-Würzburg, Oberkirchenrat Christian Schmidt, für eine von gemeinsamer Glaubensüberzeugung, großem Vertrauen und Verlässlichkeit geprägten Freundschaft zu danken, die sich auch auf unsere Familien übertragen hat.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Kongress_JN_036-b2c6cc6bb45f2e3g4eb304d02e2044aa

Internationale Beziehungen mitgestalten – Eindrücke vom „Jugendforum Deutschland-Lateinamerika 2021“

Weiterlesen
IMG_4446

Welche Perspektiven hat eine Ampel -Koalition für die deutschen Minderheiten in den MOE- und GUS-Staaten sowie für die Vertriebenen und Aussiedler in Deutschland

Darüber habe ich heute ein Interview mit Rudolf U...

Weiterlesen
210912_Humnoldt_Kosmosvorlesung_Plakat

Traditionelle Kosmos-Vorlesung

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.