Allgemein Für Deutschland
Finanzstaatssekretär Koschyk sieht in NRW-Wahl kein bundespolitisches Signal!
15. Mai 2012
0

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk, ging bei einem Redaktionsbesuch bei der Nürnberger Zeitung auch auf den Ausgang der Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen ein.

Finanzstaatssekretär Koschyk sieht in der NRW-Wahl kein bundespolitisches Signal. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen betonte, das gute Abschneiden der SPD habe nichts mit einer wachsenden Unzufriedenheit gegen Merkels Finanzkurs oder den europäischen Rettungsschirm zu tun, sondern sei vor allem auf die Persönlichkeit von Hannelore Kraft zurückzuführen. CDU-Herausforderer Röttgen sei im Wahlkampf manchen hingegen wohl als zu „halbherzig“ erschienen. Die Niederlage habe jedoch keine „sofortigen Auswirkungen“ auf den Bundesumweltminister; dessen Verbleib im Umweltressort sei unbestritten.

Zur Berichterstattung in der Nürnberger Zeitung gelangen sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Stiftung Verbundenheit und Hanns-Seidel-Stiftung wollen enger kooperieren

Die Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Au...

Weiterlesen
Online-Diskussion

Deutsche Sprache – Von Minderheitensprache zur Weltsprache

Auch wenn es viele verschiedene Merkmale gibt, die...

Weiterlesen
436405000_845634930718034_3525284623468461894_n

Hartmut Koschyk mit Stiftung Verbundenheit beim 74. Sudetendeutschen Tag in Augsburg

Beim 74. Sudetendeutschen Tag in Augsburg war auch...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert