Allgemein Für Deutschland
Finanzstaatssekretär Koschyk stellte in Aachen die 100-Euro- Goldmünze „UNESCO Welterbe – Dom zu Aachen“ vor
20. September 2012
0
, ,

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, hat die Gedenkmünze heute im Karolingischen Oktogon des Aachener Doms der Öffentlichkeit vorgestellt.


Bei der Präsentation der 100 € Gedenkmünze „UNESCO Welterbe – Dom zu Aachen“ mit dabei waren (von links): Generalvikar Manfred von Holtung, Oberbürgermeister Marcel Philipp, Domprobst Helmut Poqué und Hartmut Koschyk MdB.

Der Altarraum des Aachener Doms mit dem Gnadenbild „Unserer Lieben Frau von Aachen“. Den Hauptaltar schmückt eine goldene Tafel mit der Leidensgeschichte Jesu.

Kuppel des Aachener Doms.

Karl der Große

Der Goldene Ambo, die Kanzel Kaiser Heinrichs II.

Mutter Gottes mit Kind aus der Zeit vor 1400.

Im Obergeschoss des Aachener Doms ist der Thron zu finden, ein schlichter Marmorsessel aus wiederverwendetem Material, der von 936 bis 1531 zur Inthronisation von 30 Königen und 12 Königinnen diente.

Blick in den Altarraum von der Empore aus. Zu sehen ist der Barbarossaleuchter als Symbol des himmlischen Jerusalem, ein Geschenk Kaiser Friedrichs I., genannt Barbarossa.

Säulen im Aachener Dom.

Das Hauptportal des Aachener Doms, die so genannten „Wolfstüren“.

Der Aachener Dom von Westen gesehen.

Weitere Inforamtionen zur Sondermünze „Aachender Dom“ finden Sie HIER.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen
Tourismus

Öffnet Kim sein Land für Luxus-Urlauber? / Koschyk: „Nordkorea will durch Touristen an Devisen gelangen“

Kim Jong-un (M.) will seinem finanziell maroden No...

Weiterlesen
201221_WeihnachtskarteKoschykHomepage

Weihnachtsgrüße 2020

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.