Allgemein Für die Region
Fischgenuss mit Jahrhunderte alter Tradition / Teichgenossenschaft eröffnete oberfränkische Karpfensaison
10. September 2011
0

Blau, gebacken, paniert und geräuchert, als Filet oder als Sülze: In den kommenden Monaten mit dem Buchstaben „R“ im Namen werden zahlreiche Gaststätten in Oberfranken wieder den Karpfen als typisch fränkisches Produkt auf ihren Speisekarten anbieten. Eröffnet wurde die Karpfensaison am Wochenende von der Teichgenossenschaft Oberfranken traditionell mit dem Abfischen eines Karpfenteichs, diesmal in Lautertal im Coburger Land. Dort feierte der Betrieb Forellen- und Fischzucht Lautertal von Werner Humann sein 50-jähriges Bestehen mit einem großen Hoffest.

Tegof Karpfensaison (1)
Der Vorsitzender der Teichgenossenschaft Oberfranken, Dr. Peter Thoma aus Wunsiedel, der Coburger Bundestagsabgeordnete Hans Michelbach und Staatssekretär Hartmut Koschyk (von links) fischten zur Eröffnung der Karpfensaison 2011/2012 die ersten Fische aus den Teichen von Werner Humann im Lautertal bei Coburg.

Die ersten Karpfen der Saison fischte der Parlamentarische Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk aus dem Teich auf der großflächigen Anlage im Lautertal, wo die Karpfenproduktion bereits auf eine fast zwei Jahrhunderte alte Tradition zurückblicken kann. Vor genau 50 Jahren wurden die Fischteiche an der jetzigen Stelle errichtet, seit 1979 betreibt die Familie Humann die Anlage und hat sie seitdem mehrfach vergrößert und umfassend modernisiert. Vermarktet werden die Fische über den Groß- und Einzelhandel, über die Gastronomie, aber auch in eigenen Imbiss- und Verkaufswägen. Die weit über die Region hinaus bekannte Fisch- und Forellenzucht Humann gilt in ganz Oberfranken als einziger Fischbetrieb, der seit 2009 auch eine EU-Zulassung besitzt.

Tegof Karpfensaison (2)

Karpfen sind eines der gesündesten Lebensmittel überhaupt, sagte Staatssekretär Koschyk, der als Vorgänger des jetzigen Vorsitzenden Dr. Peter Thoma bis 2007 selbst an der Spitze der Teichgenossenschaft Oberfranken stand. Dieser Zusammenschluss umfasst rund 1000 Teichwirte aus allen Teilen des Regierungsbezirks, in der Regel Landwirte im Nebenerwerb. Die Erzeuge von Karpfen in Oberfranken erfolge artgerecht und naturverträglich und könne jederzeit komplett nachvollzogen werden, so Koschyk.

Tegof Karpfensaison (4)

Fischzuchtbetriebe, die über moderne Vermarktungseinrichtungen verfügen und den Karpfen frisch geschlachtet anbieten, gebe es in jedem oberfränkischen Landkreis. Damit seien nicht nur absolute Frische und beste Qualität, sondern auch kurze Wege vom Erzeuger zum Verbraucher garantiert. Die Karpfenteiche in der Region seien aber noch viel mehr als reine Produktionsstätten. Sie würden zur Grundwasserneubildung beitragen, minderten den Hochwasserabfluss, wirkten der zunehmenden Landversiegelung entgegen und speicherten das Wasser in der Fläche.
Nach Aussage von Fachleuten können die Verbraucher heuer trotz der Witterungsschwankungen mit besonders guten Qualitäten beim Karpfen rechnen. Vor allem die kühlen Temperaturen im Juli und Anfang August hätten für ein langsames Wachstum der Fische gesorgt, das Fleisch sei deshalb fest und schmackhaft. Bayern gilt als Deutschlands größtes Karpfen-Erzeugerland: Hier wird auf einer Gesamtteichfläche von rund 20000 Hektar mehr als die Hälfte der gesamten deutschen Karpfenmenge produziert. Schwerpunkte sind Ober- und Mittelfranken sowie die Oberpfalz mit jeweils einem Drittel der bayerischen Erntemenge.

Tegof Karpfensaison (5)

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210801_Konzert Ruck

Ein Liederabend mit Freunden von Alexander von Humboldt

„Ein Liederabend mit Freunden von Alexander ...

Weiterlesen
210523_Genussfest_Absage

ABSAGE des Traditionelles fränkisches Genussfest

Das für den 8. August geplante traditionelle Genu...

Weiterlesen
kulturgespräch21-1

BEIM „BAYREUTHER KULTURGESPRÄCH“ WURDE EIN NEUES KINDERBUCH-PROJEKT VORGESTELLT: DER „KLEINE“ ALEXANDER VON HUMBOLDT SOLL KINDERN DAS BEWUSSTSEIN FÜR NATUR UND UMWELT NAHEBRINGE

Das Alexander von Humboldt – Kulturforum Sch...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.