Allgemein
Fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Humboldt-Kulturforum und Institut für Fränkische Landesgeschichte
19. April 2024
0

Das Alexander von Humboldt – Kulturforum Schloss Goldkronach e.V. und das Institut für Fränkische Landesgeschichte der Universitäten Bayreuth und Bamberg in Schloss Thurnau verbindet seit längerem eine fruchtbare Zusammenarbeit.

Darüber konnte jetzt der Vorsitzende des Kulturforums, Hartmut Koschyk, bei der Sitzung des Beirats des Instituts bei dessen jüngster Sitzung in Schloss Thurnau berichten.

So veranstalteten beide Einrichtungen 2022 in Bayreuth eine gemeinsame „Humboldt-Akademie“  über die „fränkischen Jahre“ Alexander von Humboldts und dessen enge Verbindung zu König Maximilian II. von Bayern. Derzeit ist ein die Herausgabe eines Tagungsbandes über diese Konferenz in Vorbereitung.

Unter dem Titel „Humboldt auf der Spur“ haben das Humboldt-Kulturforum und das Institut für Fränkische Landesgeschichte zwei Schulwettbewerbe veranstaltet, um das Wissen über Alexander von Humboldts Wirken in Franken an die junge Generation Oberfrankens zu vermitteln. Hierzu wurden zwei „Humboldt-Schulbücher“ erarbeitet, die den Lehrkräften zur Vorbereitung von Schulwettbewerben dienten, zu denen die Grund- und Förderschulen Oberfrankens sowie die Real- und Mittelschulen eingeladen waren.

Die 10 besten Grund- und Förderschulen Oberfrankens wurden für ihre „Humboldt-Projekte“ im vergangenen Jahr in einer Feierstunde im Landratssaal der Regierung von Oberfranken ausgezeichnet. Derzeit läuft noch der „Humboldt-Wettbewerb“ für die Real- und Mittelschulen Oberfrankens, dessen Preisträger im Juli dieses Jahres ebenfalls im Landratssaal der Regierung von Oberfranken prämiert werden.

In Vorbereitung ist derzeit ein „Humboldt-Kinderbuch“, mit dem Kindertagesstätten animiert werden sollen, „Humboldt-Projekte für Kinder“ durchzuführen. Des Weiteren sind eine Handreichung und ein Wettbewerb für Gymnasien geplant.

Bei der Sitzung des Beirats des Instituts für Fränkische Landesgeschichte im Schloss Thurnau dankte Kulturforums-Vorsitzender Hartmut Koschyk dem Direktor des Instituts für Fränkische Landesgeschichte, Prof. Dr. Martin Ott, und den Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen des Instituts für die fruchtbare Zusammenarbeit. Insbesondere würdigte Koschyk die Autoren der beiden „Humboldt-Schulbüchern“ Carsten Kissinger und Michael Kaczmarski.

Hier gelangen Sie zu weiteren Informationen über die Kooperationsprojekte zwischen dem Alexander von Humboldt-Kulturforum und dem Institut für Fränkischen Landesgeschichte:

https://www.humboldt-kulturforum.de/schulen/20230927_Handreichung_Realschulen.pdf

About author

Sebastian Machnitzke

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Screenshot 2024-05-27 151711

Premiere: Neues Video der „Lustigen Oberfranken“

Mit dem Oberfranken- und dem Oberschlesien-Lied, w...

Weiterlesen
1er mit - 2024-05-14T102120.813

Deutschsprachige Minderheit aus Slowenien auf Initiative der Stiftung Verbundenheit zu wichtigen Gesprächen in Deutschland

Wie viele andere Minderheitengruppen ist auch die ...

Weiterlesen
1er mit - 2024-05-22T092218.732

Kooperation zur Förderung deutsch-amerikanischer Verbindungen: Stiftung Verbundenheit schließt Kooperationsvereinbarung mit der German Language School Conference (GLSC)

Die Stiftung Verbundenheit und die German Language...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert