Allgemein Für Deutschland Für die Region
Hochkarätige Runde diskutierte über gelungene „Lohengrin“-Premiere
26. Juli 2010
1

Staatssekretär Hartmut Koschyk, Bayreuths Oberbürgermeister Michael Hohl, Brauereichef Jeff Maisel, Susanne Ramsauer, Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer, Frau Maisel, der amerikanische Botschafter Philip D. Murphy und Hannelore Hohl

Nachdem in diesem Sommer der traditionelle Maisels Weißbierfrühschoppen in der Premierenwoche der Bayreuther Festspiele nicht zustande gekommen war, hatte der Parlamentarische Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk am Montagvormittag einige hochkarätige Gäste zu einem privaten Frühschoppen in die Eremitage eingeladen. Zusammen mit dem amerikanischen Botschafter Philip D. Murphy, US-Generalkonsul Conrad Robert Tribble und Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer fachsimpelten Hartmut Koschyk, Bayreuths Oberbürgermeister Michael Hohl und Brauereichef Jeff Maisel über die Premiere des „Lohengrin“ am Abend zuvor und zeigten sich angetan von der Inszenierung des Regisseurs Hans Neuenfels, der damit gleichzeitig sein Debüt in Bayreuth gegeben hatte. Spontan waren dazu auch einige Wirtschaftsvertreter aus der Region sowie Meistersinger-Dirigent Sebastian Weigle dazu gestoßen, um die Festspielpremiere noch einmal Revue passieren zu lassen.

Frühschoppen 2a

Frühschoppen 3a

Frühschoppen

Frühschoppen

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen
Praesentation3

Ein farbvoller Abend in Buenos Aires: das Livestream-Event der Stiftung Verbundenheit

Die Stiftung Verbundenheit hat die spanische Versi...

Weiterlesen
210331_Humboldt_Kunst

Herzliche Einladung zur Digitalen Vortragsveranstaltung: „Alexander von Humboldt und die Kunst“

„Alexander von Humboldt und die Kunst des 19 Jah...

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Caratiola,Peter sagt:

    Warum ist der traditionelle Frühschoppen in diesem Jahr für die Gesellschaft der Freunde von
    Bayreuth nicht zustande gekommen?

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.