Allgemein Für Deutschland
„In Verantwortung vor Gott und den Menschen“ / 24. Tage der Begegnung im Deutschen Bundestag
22. September 2016
0

Unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert MdB finden im Deutschen Bundestag vom 21. September bis 23. September 2016 die „Tage der Begegnung“ statt

Unter der Schirmherrschaft des Bundestagspräsidenten Prof. Dr. Norbert Lammert MdB finden im Deutschen Bundestag vom 21. September bis 23. September 2016 die „Tage der Begegnung“ statt. Bereits seit 1985 lädt ein überkonfessioneller Einladerkreis von Abgeordneten des Deutschen Bundestages junge Menschen im Alter von 18 bis 28 Jahre zu dieser Tagung mit Referaten, Workshops und Gesprächen in den Deutschen Bundestag ein. Politiker, Journalisten, Wissenschaftler und Unternehmer denken nach über Glaube und Werte, unsere „Verantwortung vor Gott und den Menschen“ und stellen sich der Diskussion mit den etwa 180 Teilnehmern. Persönliche Begegnungen und Gespräche tragen dazu bei, jungen Menschen die universelle Verantwortung für die Gestaltung unseres Gemeinwesens bewusst zu machen und einen authentischen Einblick in die Arbeit des Parlamentes und den Politikeralltag zu gewähren.

Frak 2

Als Schirmherr der 24. Tage der Begegnung ließ es sich der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert  MdB, nicht nehmen, auch in diesem Jahr persönlich im Reichstagsgebäude die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Tage der Begegnung zu begrüßen und selbst mit ihnen zu diskutieren. Moderiert wurden die Tage der Begegnung auch in diesem Jahr von Anne Breckner und Christian Franz

Vorsitzender des Einladerkreises der 18. Legislaturperiode des Deutschen Bundestages zu den „Tagen der Begegnung 2016“, dem auch die Abgeordneten Steffen Bilger (CDU), Dietmar Nietan (SPD) und Friedrich Ostendorff (Bündnis 90/Die Grünen) aus dem überkonfessionellen und überparteilichen Gebetsfrühstückskreis angehören, ist der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten und Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk, der im Namen des Einladerkreises die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der „24. Tage der Begegnung“ gestern im Jugendgästehaus am Berliner Hauptbahnhof bei der Eröffnungsveranstaltung herzlich begrüßte.

JkH 2

Anne Breckner und Christian Franz im Gespräch mit Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB und Frank Heinrich MdB

In einer Diskussion mit den jungen Erwachsenen beantworteten Bundesbeauftragter Koschyk und der Obmann der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Ausschuss für Menschenrechte und humanitäre Hilfe Frank Heinrich aus Chemnitz die zahlreichen Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tage der Begegnung.

Die Fragen an Bundesbeauftragten Koschyk seitens der Teilnehmenden bezogen sich auf deren Erfahrungen als Beauftragter der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, aber auch auf weitere Erfahrungen, die er als langjähriger Bundestagsabgeordneter gesammelt hat. Aktuelle Themen wie z.B. der Wahlerfolg der AfD, die Asyl- und Flüchtlingspolitik Deutschlands und der EU kamen zur Sprache sowie auch das damit verbundene Thema der Integration.

JkH 1

Diskussion im Jugendgästehaus mit Bundesbeauftragten Hartmut Koschyk MdB und Frank Heinrich MdB

Lammert TdB

Als Schirmherr der 24. Tage der Begegnung ließ es sich der Präsident des Deutschen Bundestages, Prof. Dr. Norbert Lammert  MdB, nicht nehmen, auch in diesem Jahr persönlich im Reichstagsgebäude die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Tage der Begegnung zu begrüßen und selbst mit ihnen zu diskutieren.

Frak 1

Diskussion mit Bundestagspräsident Prof. Dr. Lammert im Sitzungssaal der CDU/CSU-Bundestagsfraktion

Bundestagspräsident Prof. Dr. Lammert erinnerte einleitend daran, dass passend zum Leitgedanken der diesjährigen Tage der Begegnung „Krieg und Frieden“ am heutigen 22. September vor 5 Jahren auf seine Einladung hin Papst Benedikt XVI. zu Gast im Deutschen Bundestag war und im Reichstagsgebäude für ein Verständnis von Politik warb, das nicht allein den Erfolg zum Maßstab nehme, sondern dem Recht diene und das Unrecht abwehre. „Die Politik muss Mühen um Gerechtigkeit sein und so die Grundvoraussetzung für Friede schaffen“, so Benedikt XVI. vor dem Deutschen Bundestag. Am 22. September 1984 hatten sich hingegen der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl und der damalige Staatspräsident Francois Mitterrand auf den Schlachtfeldern von Verdun getroffen. Es war die erste gemeinsame Gedenkfeier eines französischen Staatspräsidenten und eines deutschen Bundeskanzlers auf den Schlachtfeldern von Verdun, die versinnbildlichte, dass man „seine Lektion gelernt und gemeinsam Verantwortung für die Zukunft trage“. Schließlich verwies Bundestagspräsident Prof. Dr. Lammert auf den 22. September 1918, den Geburtstag von Hans Fritz Scholl, der als Mitglied der in ihrem Kern studentischen Münchner Gruppe der „Weißen Rose“ während des 2. Weltkriegs im Widerstand gegen den Nationalsozialismus aktiv war und mit seiner Schwester Sophie am 22. Februar 1943 vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt und noch am selben Tage im Gefängnis München-Stadelheim hingerichtet wurde. Von Hans Fritz Scholl stammen die Worte: „Nicht es muss etwas geschehen, sondern ich muss etwas tun“, die die Botschaft der „Tage der Begegnung“ nicht besser versinnbildlichen könnten, so Bundestagspräsident Lammert.

Frak 4

Zu den zahlreichen Abgeordneten, die mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Tage der Begegnung diskutierten, gehörte u.a. auch der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Thomas Silberhorn

Zu den zahlreichen Abgeordneten, die mit den jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmern der diesjährigen Tage der Begegnung diskutierten, gehörte u.a. auch der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, Thomas Silberhorn MdB, der einleitend einen Impuls zum Thema „Beitrag der EU zur Krisenprävention“ gab.

Frak 3

Auch Sophia Lattermann  aus Pegnitz, die in Regensburg Politik- und Medienwissenschaften studiert, nimmt an den Tagen der Begegnung teil. Derzeit absolviert sie ein Praktikum im Bundestagsbüro von Hartmut Koschyk MdB

TdB

Zur Internetseite der Tage der Begegnung gelangen Sie hier.

Zum Programmbuch der Tage der Begegnung gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Chuseok 2021

Fröhliches koreanisches Chuseok-Fest!

즐거운 추석 명절, 넉넉하고 풍요로운...

Weiterlesen
BTSZ-19-9-2021-Humboldtpark

Bericht zum Humboldt-Park

In der aktuellen Ausgabe der Bayreuther Sonntagsze...

Weiterlesen
_1101629

Goldkronachs 1. Bürgermeister Holger Bär und 2. Bürgermeister Wieland Pietsch warben beim diesjährigen Humboldttag für ein „Ja zum Alexander von Humboldt-Museumspark“

Der Geburtstag Alexander von Humboldts wird alljä...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.