Allgemein Für die Region
Informationsreiche Tage in Berlin!
8. Juli 2011
0

HP1

Finanzstaatssekretär Koschyk vor dem Bundesfinanzministerium mit der Besuchergruppe aus seinem Wahhlkreis Bayreuth-Forchheim

Der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, führte eine dreitägige Informationsfahrt für interessierte Bürgerinnen und Bürger aus seinem Wahlkreises Bayreuth-Forchheim nach Berlin durch, damit diese sich über die Arbeit des Bundestages und der Bundesregierung vor Ort informieren können.

Bei einem Mittagessen in der Bayerischen Landesvertretung wurde die Besuchergruppe eingehend über die Aufgaben der Bayerischen Vertretung in der Bundeshauptstadt informiert. Im Anschluss konnte die Besuchergruppe bei einer professionell gestalteten Stadtrundfahrt, die neben politisch und kulturell bedeutsamen Gesichtspunkten auch allgemein geschätztes Insiderwissen über Berlin vermittelte, erste Eindrücke von der Bundeshauptstadt gewinnen. Weiterer Höhepunkt des ersten Besuchstages war ein geschichtlicher Informationsvortrag über das Bundesfinanzministerium, das nach dem von der RAF ermordeten Detlev Rohwedder benannt wurde. Dabei erfuhr die Besuchergruppe unter anderem, das dieses geschichtsträchtige Gebäude in den Jahren 1935/36 erbaut wurde und Sitz des Reichsluftfahrtministeriums unter der Leitung Herman Göhrings war. Bis 1948 nutzte die sowjetische Militäradministration das Gebäude und diente anschließend als „Haus der der Ministerien“ dem DDR-Regime. Nach der Wiedervereinigung bezogen das Bundesfinanzministerium und die Treuhandanstalt das Gebäude. In Gedenken an den von der RAF ermordeten Präsidenten der Treuhand wurde das Gebäude zum Detlev-Rohwedder-Haus benannt. 1999 verlegte schließlich das Bundesfinanzministerium seinen Hauptsitz von Bonn nach Berlin in dieses historische Gebäude, wo der Bayreuther Bundestagsabgeordnete Hartmut Koschyk heute als Parlamentarische Staatssekretär Bun-desfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble tatkräftig zur Seite steht.

HP2

Gemeinsam diskutierte man über die Eurokrise und Hilfen für Griechenland

Im Anschluss an den Informationsvortrag begrüßte Finanzstaatssekretär Koschyk die Besuchergruppe aus seinem Wahlkreis persönlich im Bundesfinanzministerium und erläuterte den politisch interessierten Besuchern seine Arbeit als Abgeordneter für seinen Wahlkreis Bayreuth-Forchheim sowie in Berlin als Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und beantwortete die zahlreichen Fragen der Besuchergruppe. Am Beispiel des Ausbaus der Bundesautobahn A 9 erklärte er die Bedeutung der Bundespolitik auf regionaler Ebene. Ebenfalls wurden zahlreiche finanz- und steuerpolitische Themen diskutiert, wie beispielsweise die Notwendigkeit trotz Steuermehreinnahmen an der Konsolidierung der öffentlichen Haushalte festzuhalten, die andauernde Finanzkrise in Griechenland sowie die Maßnahmen zur Stabilisierung des Euros.

HP3

Der Bezirksgeschäftsführer des Volksbundes Deutscher Kriegsgräberfürsorge, Robert Fischer, überraschte Finanzstaatssekretär Koschyk im Bundesfinanzministerium mit einer Urkunde für seine 10-jährige Mitgliedschaft

Am zweiten Tag der Berlinreise besuchte die Besuchergruppe aus dem Wahlkreis Bayreuth-Forchheim das Denkmals für die ermordeten Juden Europas, das sich in unmittelbarer Nähe zum Brandenburger Tor befindet. Nach einem gemeinsamen Mittagessen im „Alt-Berliner Wirtshaus“ in der Wilhelmstraße besuchte man das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Hier erfuhren die Teilnehmer der Informationsfahrt in komprimierter Form, wie die Arbeit der Bundesregierung den Bürgern vermittelt wird. Abgerundet wurde der an Informationen reich gestaltete Tag mit einem Besuch des Bundesministerium des Innern in Alt-Moabit.

Am dritten Besuchstag nahmen die Besucher aus dem Wahlkreis Bayreuth-Forchheim an der Plenardebatte des Deutschen Bundestages zur Lage des Handwerks in Deutschland teil und konnten im Anschluss von der Aussichtsplattform des Reichstagsgebäudes aus das beeindruckende Regierungsviertel und das Berliner Panorama auf sich wirken lassen.

Fazit der gelungenen Reise: unzählige neue Eindrücke, höchst interessante Informationen, beste Betreuung und Dank an den Initiator Parlamentarischen Staatssekretär Hartmut Koschyk!

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

collage gerd mueller

Gerd Müller ein Dank zum Abschied aus der Bundespolitik und viel Erfolg mit Gottes Segen für die neue Aufgabe an der Spitze der UNIDO

Unsere Wege kreuzten sich während unserer gemeins...

Weiterlesen
211122_Programm JKP Preisverleihung (5)_Seite_1

Feierliche Online-Preisverleihung des „Johnny“ Klein-Preises für deutsch-tschechische Verständigung

Seit 2016 lobt die Stiftung Verbundenheit mit den...

Weiterlesen
Rau-Bolgert

Stiftung Verbundenheit gratuliert neuen Aufsichtsratsvorsitzenden der Stiftung Wiedergeburt

Im Rahmen der gesamtnationalen Konferenz hat die G...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.