Allgemein Für Deutschland
Koschyk diskutiert über Reformprozess in der VR China
7. September 2010
0

Parl. Staatssekretär Hartmut Koschyk gemeinsam mit Prof. Yan Xiaobao

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, ist in Berlin mit dem Generaldirektor des Modern Management Center Shanghai, Prof. Yan Xiaobao, zusammengetroffen, um über die aktuelle politische Situation in der VR China zu diskutieren. Beim Modern Management Center Shanghai handelt es sich um ein politikwissenschaftliches Institut der Shanghaier Regierung, das aus über 30 Wissenschaftlern besteht und landesweit den Reformprozess in China begleitet. So zeichnet sich das modern Management Center Shanghai durch umfassende Analysen zu wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und politischen Aspekten der innenpolitischen Situation der VR China aus, aber auch in außen- und sicherheitspolitischen Fragen berät das Modern Management Center Shanghai staatliche und politische Stellen der VR China. Prof. Yan Xiaobao ist ein regelmäßiger Besucher in der Bundesrepublik Deutschland und arbeitet hier mit zahlreichen deutschen Forschungseinrichtungen und Wissenschaftlern zusammen. Ein Schwerpunkt der Zusammenarbeit besteht mit der Konrad Adenauer Stiftung Shanghai, wo Koschyk den Wissenschaftler bei einen seiner China-Besuche kennengelernt hat. Ein Schwerpunkt des Gedankenaustausches Koschyks mit Prof. Yan Xiaobao bildete die deutsch-chinesische Zusammenarbeit bei der Bewältigung der Folgen der Finanzmarktkrise.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen
Tourismus

Öffnet Kim sein Land für Luxus-Urlauber? / Koschyk: „Nordkorea will durch Touristen an Devisen gelangen“

Kim Jong-un (M.) will seinem finanziell maroden No...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.