Allgemein Für Deutschland
Koschyk gratuliert Stephan Rauhut zu seiner Wiederwahl als Bundesvorsitzender der Landsmannschaft Schlesien e.V.
27. Juni 2014
0
,

Rauhut_KoschykHP

Bundesbeauftragter Koschyk gemeinsam mit Stephan Rauhut, der im Amt des Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft Schlesien e.V. bestätigt wurde

Bundesbauftragter Koschyk gratuliert Stephan Rauhut, der im Amt des Bundesvorsitzenden der Landsmannschaft Schlesien e.V. bestätigt wurde. Während der ordentlichen Bundesdelegiertenversammlung der Landsmannschaft Schlesien am 21.06.2014 in Görlitz wurde der bisherige Bundesvorsitzende Stephan Rauhut in seinem Amt als Bundesvorsitzender bestätigt. Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB, hat Stephan Rauhut zu seiner Wiederwahl ein Glückwunschschreiben übersandt. Das Wahlergebnis sieht Koschyk als Zeichen für eine starke und reformfähige Landsmannschaft. Zuletzt im Mai diesen Jahres hatten sich Koschyk und Rauhut zu einem Gedankenaustausch zur Wahrung des kulturellen und geschichtlichen Erbes Schlesiens getroffen. Rauhut kündigte für künftige Projekte an, eng mit der deutschen Minderheit in Schlesien und Vertretern der deutschen und polnischen Politik, zusammenzuarbeiten. Bundesbeauftragter Koschyk sieht die Landsmannschaft Schlesien und die Selbstorganisation der Deutschen in Polen als unverzichtbare Brücken für die immer enger werdende Partnerschaft zwischen Polen und Deutschland.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

collage kesmark

„Die Lustigen Oberfranken“ reisen mit dem Kulturprojekt „Lieder der Heimat“ der Stiftung Verbundenheit zu den Karpatendeutschen in die Slowakei

In der kommenden Woche begeben sich „Die Lustige...

Weiterlesen
Das Professorenehepaar Döhring

Gelungenes Bayreuther Kulturgespräch im Steingraeberpalais

Lieder ohne Worte und Vorträge mit präzisen Wort...

Weiterlesen
4er mit (83)

Koschyk trifft Dr. Markus Ehm, den Leiter des Regionalbüros der Hanns-Seidel-Stiftung in Prag

Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Ve...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert