Allgemein Für die Region
Koschyk: Positive Entwicklung auf Arbeitsmarkt setzt sich fort / Stadt Bayreuth bleibt Region mit größtem regionalen Beschäftigungszuwachs
31. Juli 2014
0

Arbeitsmarkt

Zu den heute von der Bundesagentur für Arbeit für den Monat Juli 2014 bekannt gegebenen Zahlen erklärt der Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Bundesbeauftragte für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk:

„Laut Arbeitsmarktbericht setzt sich die positive Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt fort. Saisonüblich suchten vermehrt junge Schul- und Ausbildungsabsolventen den Kontakt zur Arbeitsagentur. Erfahrungsgemäß handelt es sich laut Arbeitsagentur hierbei aber um eine kurzzeitige Sucharbeitslosigkeit, so dass die meisten jungen Menschen im Herbst wieder ihre Arbeitslosigkeit beenden können. Verglichen mit dem Vorjahr ist die Jugendarbeitslosigkeit im Agenturbezirk Bayreuth-Hof allerdings insgesamt um 7,2 Prozent gesunken.

In der Stadt Bayreuth sank die Arbeitslosigkeit im Juli auf 2.144 arbeitslose Männer und Frauen, 65 weniger als im Vorjahresmonat.Die Arbeitslosenquote verringerte sich um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent und lag damit 0,2 Prozentpunkte unter dem Wert des Vorjahres. Mit Arbeitsort im Stadtgebiet Bayreuth waren laut Arbeitsmarktbericht zum Stichtag 31. Dezember 2013 43.368 versicherungspflichtig Beschäftigte zu verzeichnen, 774 mehr als zum gleichen Zeitpunkt 2012 und 805 mehr als 2011. Die Stadt Bayreuth bleibt damit die Region mit dem größten Beschäftigungszuwachs in den vergangenen Jahren im Agenturbezirk. Die Zahl der Arbeitslosen veränderte sich im Landkreis Bayreuth gegenüber dem Vormonat kaum. 1.966 Arbeitslose waren hier gemeldet. Die Arbeitslosenquote betrug wie im Juni 2014 3,3 Prozent. 22.061 Personen standen in versicherungspflichtiger Beschäftigung in einem Unternehmen aus dem Landkreis Bayreuth, 31 mehr als zum Stichtag des Vorjahres.

Deutschlandweit zeigt sich der Arbeitsmarkt unverändert stabil. Die Zahl der arbeitslosen Menschen hat sich zwar von Juni auf Juli geringfügig auf nunmehr 2.871.000 Personen erhöht, allerdings ist der Anstieg im Juli aufgrund der einsetzenden Sommerpause üblich. Er fiel im Juli 2014 aber schwächer aus als in den letzten Jahren. Erwerbstätigkeit und sozialversicherungspflichtige Beschäftigung sind weiter gewachsen. Nach Angaben des Statistischen Bundesamtes ist die Zahl der Erwerbstätigen im Juni gegenüber dem Vormonat um 63.000 Personen auf 42,24 Millionen gestiegen. Gegenüber dem Vorjahr fällt sie um 377.000 höher aus. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat nach der Hochrechnung der Bundesagentur für Arbeit von April auf Mai um 70.000 auf 29,72 Millionen Personen zugenommen. Gegenüber dem Vorjahr liegt die Beschäftigung um 442.000 im Plus. Die Entwicklungen am Arbeitsmarkt sind keine Selbstverständlichkeit, sondern auch das Ergebnis der klugen Arbeitsmarkt- und Wirtschaftspolitik der unionsgeführten Bundesregierung.Die Bundesregierung wird weiterhin an ihrem arbeitsmarktpolitischen Kurs festhalten und ich bin überzeugt, dass sich die positive Entwicklung auf dem regionalen Arbeitsmarkt weiter fortsetzt. Ziele bleiben auch in unserer Region unverändert die Vollbeschäftigung und die aktive Vorbeugung des Fachkräftemangels.“

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

image0

Gedanken zum Himmelfahrtstag“ auch in diesem Jahr aufgrund von Corona digitaler Form

Aufgrund der Corona-Situation findet die tradition...

Weiterlesen
4

Deutschland, die EU und Korea – Online-Veranstaltung des Deutsch-Koreanischen Forums

Wir sind sehr geehrt, bei unserem Facebook-Live-Fo...

Weiterlesen
210419_Plakat_Himmelfahrt_V2

Herzliche Einladung zu: „Gedanken zum Himmelfahrtstag“

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.