Allgemein Für Deutschland
Koschyk trifft Kontaktperson für den Weltverband der Gehörlosen in Pjöngjang
7. April 2014
0

Grund HP

Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit Robert R. Grund, Barbara Unterbeck, die Herrn Grund in Pjöngjang bei seiner Arbeit unterstützt und die Gebärdensprachdolmetscherin Joanna Martin

Der Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums, Hartmut Koschyk MdB, ist in Berlin mit dem Vorsitzenden des Vereins „ZUSAMMEN – Bildungszentrum für gehörlose, blinde und nichtbehinderte Kinder Hamhung e.V.“, Robert R. Grund, zusammengetroffen.

Robert R. Grund ist von Geburt an gehörlos und engagiert sich seit 2003 für und mit behinderten Kindern und Jugendlichen in Nordkorea. Von 2008 bis März 2014 war er Gründungsvorsitzender der Hilfsorganisation „ZUSAMMEN – Bildungszentrum für gehörlose, blinde und nichtbehinderte Kinder Hamhung e.V.“ und seit 2008 zugleich als Kontaktperson für den Weltverband der Gehörlosen in Pjöngjang beauftragt, eine Zusammenarbeit mit der Koreanischen Vereinigung für den Schutz der Behinderten (KFPD) zu erreichen.

Herr Grund war seit 2004 regelmäßig zu Besuch in Pjöngjang und “ZUSAMMEN-Hamhung e.V.” hat für die Gehörlosen in Nordkorea Pionierarbeit geleistet. Seit April 2013 lebt und arbeitet er direkt in Pjöngjang. Der Verein organisiert u.a. Berufs- und Fortbildungsmaßnahmen für gehörlose Kinder und Jugendliche in Nordkorea. Die Deutsche Botschaft in Nordkorea hat diese Projekte wiederholte Male finanziell gefördert.

„ZUSAMMEN – Hamhung” hat auch eine Delegationsreise des Präsidenten des Weltverbandes der Gehörlosen und der Präsidentin der Weltvereinigung der Gebärdensprachdolmetscher/innen nach Pjöngjang organisiert.

Ebenfalls hatte der Verein großen Anteil daran, dass die nordkoreanische Regierung der Ratifizierung eines „Memorandum of Understanding“ des Weltverbandes der Gehörlosen (WFD) und der Koreanischen Vereinigung für den Schutz der Behinderten (KFPD) zugestimmt hat. Die Ratifizierung fand 2012 in Helsinki statt. Der Inhalt der Vereinbarung konzentriert sich vor allem auf die internationale Kommunikation zur Stärkung der Identität der Gehörlosen und der Gehörlosenbildung, sowie auf Kultur- und Sportveranstaltungen der Gehörlosen, fokussiert auf die gehörlosen Kinder und Jugendlichen in Nordkorea. Wichtiges Resultat der Ratifizierung des „Memorandum of Understanding“ ist das Ziel zur Umsetzung eines 4-Jahresaktionsplans zur Gründung eines Gehörlosenverbandes Koreas mit Aufnahme in den Weltverband der Gehörlosen.

Gegenwärtig wirbt Robert R. Grund beim Auswärtigen Amt in einem gestellten Projektantrag um eine finanzielle Förderung für einen Informationsbesuch von nordkoreanischen Gehörlosen beim Weltgehörlosenverband in Helsinki, damit diese vor Ort wertvolle Einblicke in die tägliche Arbeit des Verbandes gewinnen können.

Ko-Vorsitzender Koschyk dankte dem Vorsitzenden des Vereins „ZUSAMMEN – Bildungszentrum für gehörlose, blinde und nichtbehinderte Kinder Hamhung“ für sein Engagement für und mit den Gehörlosen in Nordkorea und betonte, dass er mit seinem Einsatz einen sehr wichtigen Beitrag zur Völkerverständigung im humanitären Bereich leiste. Gerne werde er daher den Verein „ZUSAMMEN – Bildungszentrum für gehörlose, blinde und nichtbehinderte Kinder Hamhung“ Projekte des Vereins auch weiterhin politisch unterstützen.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen
Praesentation3

Ein farbvoller Abend in Buenos Aires: das Livestream-Event der Stiftung Verbundenheit

Die Stiftung Verbundenheit hat die spanische Versi...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.