Allgemein Für Deutschland
Koschyk trifft Minderheitenrat / Intensive Beratungen zum künftigen Haus der Minderheiten in Flensburg
27. Februar 2015
0

Bundesbeauftragter Koschyk MdB mit den Vertreterinnen und Vertretern des Minderheitenrats

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, hat in Berlin den Minderheitenrat getroffen. Der Minderheitenrat der vier autochthonen nationalen Minderheiten und Volksgruppen Deutschlands befasst sich mit grundsätzlichen Angelegenheiten der vier autochthonen nationalen Minderheiten: der Dänen, Friesen, der deutschen Sinti und Roma sowie der Lausitzer Sorben. Er setzt sich ein für deren Förderung und Schutz und vertritt gemeinsam die Interessen der vier Minderheiten gegenüber der Bundesregierung und dem Deutschen Bundestag.

Einen Schwerpunkt der Beratungen bildete die Realisierung eines „Hauses der Minderheiten“ in Flensburg. Entscheidende Voraussetzung für einen dauerhaften Betrieb ist die Sanierung des historischen „Packhauses“ in Flensburg, das im Eigentum der Selbstorganisation der dänischen Minderheit, des Sydslesvigsk Forening (SSF), steht und unter dessen Dach auch das „Haus der Minderheiten“ eine Bleibe finden soll. Der SSF wird in Bälde gemeinsam mit dem Bund, dem Land Schleswig-Holstein und der Stadt Flensburg die Möglichkeiten der Förderung der Sanierung beraten.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

collage kesmark

„Die Lustigen Oberfranken“ reisen mit dem Kulturprojekt „Lieder der Heimat“ der Stiftung Verbundenheit zu den Karpatendeutschen in die Slowakei

In der kommenden Woche begeben sich „Die Lustige...

Weiterlesen
Das Professorenehepaar Döhring

Gelungenes Bayreuther Kulturgespräch im Steingraeberpalais

Lieder ohne Worte und Vorträge mit präzisen Wort...

Weiterlesen
4er mit (83)

Koschyk trifft Dr. Markus Ehm, den Leiter des Regionalbüros der Hanns-Seidel-Stiftung in Prag

Der Vorsitzende des Stiftungsrates der Stiftung Ve...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert