Allgemein Für Deutschland
Koschyk: „Verhalten Nordkoreas ist schwerer Bruch des Rechts!“
11. Juni 2010
1
,

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, der langjähriger Vorsitzender der deutsch-koreanischen Parlamentariergruppe im Deutschen Bundestag war, gilt als Kenner der politischen Situation auf der koreanischen Halbinsel. In einem Interview mit der Zeitung „Das Parlament“ verurteilt Staatssekretär Koschyk das Verhalten Nordkoreas scharf und fordert ein internationales Vorgehen unter Einbeziehung Chinas und Russlands.

Zum Interview in der Zeitung „Das Parlament“ gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Kongress_JN_036-b2c6cc6bb45f2e3g4eb304d02e2044aa

Internationale Beziehungen mitgestalten – Eindrücke vom „Jugendforum Deutschland-Lateinamerika 2021“

Weiterlesen
IMG_4446

Welche Perspektiven hat eine Ampel -Koalition für die deutschen Minderheiten in den MOE- und GUS-Staaten sowie für die Vertriebenen und Aussiedler in Deutschland

Darüber habe ich heute ein Interview mit Rudolf U...

Weiterlesen
210912_Humnoldt_Kosmosvorlesung_Plakat

Traditionelle Kosmos-Vorlesung

Weiterlesen

There is 1 comment

  • Robert Kiche sagt:

    Hoffentlich ist Nordkorea bald Geschichte. Die (hunger)leidende Bevölkerung hätte es verdient. Ich bin dankbar, dass der Schrecken der Teilung in Deutschland bereits Geschichte ist. Da ich in der DDR aufgewachsen bin, kann ich nur zu gut die Lage der Nordkoreaner verstehen. Als ich das letzte Mal in Seoul die DMZ besucht habe … lief es mir eiskalt den Rücken herunter. (Gott sei Dank stand ich dort auf der richtigen Seite der Mauer.)

    Ich finde es sehr gut, dass Sie – auch aus gegebenem Anlass – das Thema im Gespräch halten, denn Freiheit und Demokratie sind nicht selbstverständlich.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.