Allgemein Für Deutschland
Koschyk zeigt Respekt für Bundespräsident Gaucks Absage nicht nach Jalta zu reisen und spricht sich gegen einen Boykott der Fußball-EM in der Ukraine aus
27. April 2012
0
, ,

Bundespräsident Gauck will nicht zu einem Treffen mit europäischen Staatschefs Mitte Mai nach Jalta reisen. Grund ist die Sorge um die inhaftierte und erkrankte Oppositionsführerin Julia Timoschenko. Julija Timoschenko hatte 2004 die gegen Viktor Janukowitsch gerichtete orange Revolution angeführt. Im Bundespräsidialamt wird betont, Bundespräsident Gaucks Teilnahme an dem Treffen sei nie zugesagt gewesen. Ob Gauck zur Fußball-Europameisterschaft im Juni in die Ukraine fährt, sei noch nicht entschieden.

Der Nordbayerische Kurier befragte hierzu verschiedene Bundestagsabgeordnete.

Respekt für die Jalta-Absage des Bundespräsidenten äußerte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk, der sich zugleich gegen einen Boykott der Fußball-EM in der Ukraine aussprach. Bei einem Sport-Großereignis könne man die Finger in die Wunde legen. Das sei in Peking gelungen, als die chinesischen Menschenrechtsverletzungen während der Olympischen Spiele weltweit Thema gewesen seien.

Zur Berichterstattung im Nordbayerischen Kurier gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Digitale Genussgrüße aus Goldkronach

Weiterlesen

Trailer: „Digitale Genussgrüße aus Goldkronach“

Weiterlesen
NUAC

Tagung des National Unification Advisory Council (NUAC) / Wie sollten Korea und Europa zusammenarbeiten, um Frieden und Wiedervereinigung zu erreichen?

Der National Unification Advisory Council (NUAC) K...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.