Allgemein Für Deutschland Für die Region
Koschyk zum stellv. Vorsitzenden der Deutschen Gesellschaft e.V. gewählt / Premierminister Jean-Claude Juncker für Verdienste ausgezeichnet
8. November 2013
0

Der neu gewählte stellv. Vorsitzende der Deutschen Gesellschaft e.V., Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk, gemeinsam mit dem Premierminister des Großherzogtums Luxemburg, Jean-Claude Juncker, der mit dem Preis der Deutschen Gesellschaft für Verdienste um die deutsche und europäische Verständigung ausgezeichnet wurde

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk, wurde vom Kuratorium der Deutschen Gesellschaft e.V. zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Im Rahmen der Vorstandswahlen fand auch die Preisverleihung der Deutschen Gesellschaft e.V. statt, bei der der Premierminister des Großherzogtums Luxemburg, Jean-Claude Junker, ausgezeichnet wurde.

Finanzstaatssekretär Koschyk und weitere Vorstandsmitglieder der Deutschen Gesellschaft e.V. gemeinsam mit Bundesfinanzminister Dr. Wolfgang Schäuble, der die Laudatio für Premierminister Jean-Claude Juncker hielt

Die Deutsche Gesellschaft e. V. ist im Januar 1990 mit dem Ziel gegründet worden, das Zusammenwachsen in Deutschland und Europa zu fördern. Als erster gesamtdeutscher, überparteilicher Verein bietet sie in 450 Veranstaltungen jährlich interessierten Bürgern die Möglichkeit zum offenen Diskurs über aktuelle gesellschaftliche Themen an. Das Kuratorium bestätigte Ministerpräsidenten a.D. und Bundesminister a.D. , Dr. h.c. Lothar de Maizière, in seinem Amt als Vorstandsvorsitzenden. Zum neuen Ko-Vorstandsvorsitzenden wurde Bundesminister a.D. Franz Müntefering gewählt. Weitere stellvertretende Vorsitzende neben Finanzstaatssekretär Koschyk sind der Gründungsdirektor des ARD-Hauptstadtstudios, Jürgen Engert, der SPD-Vorsitzende der letzten Volkskammerfraktion in der DDR, Prof. Dr. Richard Schröder und Justizsenator a.D. Wolfgang Wieland.

Die Wahl der neuen Vorstandsvorsitzenden fand im Rahmen der Preisverleihung der Deutschen Gesellschaft e.V. in der Deutschen Bank in Berlin-Mitte statt

Ferner gehören dem Vorstand an: Günter Nooke, Beauftragter der Bundekanzlerin im BMZ, Dirk Reimers, geschäftsführender Vorsitzender der Deutschen Nationalstiftung, Volkskammerpräsidentin a.D. und Bundesministerin a.D. Dr. Sabine Bergmann-Pohl, Dr. Sibylle Badstübner-Gröger, Vorsitzende des Freundeskreises Schlösser und Gärten, Elmar Brok MdEP und Dr. Hermann Otto Solms MdB a.D. Im Kuratorium wirken bis heute unter anderem Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesminister a.D. Hans-Dietrich Genscher, Bundesminister a.D. Prof. Dr. Egon Bahr und Friede Springer. Kuratoriumssprecher ist der Historiker Prof. Dr. Peter Brandt.

Der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Gesellschaft e.V., Ministerpräsident a.D. und Bundesminister a.D.  Dr. h. c. Lothar de Maizière

Die Wahl der neuen Vorstandsvorsitzenden fand im Rahmen der Preisverleihung der Deutschen Gesellschaft e.V. in der Deutschen Bank in Berlin-Mitte statt. Der Preis der Deutschen Gesellschaft e.V. ging in diesem Jahr an den Premierminister des Großherzogtums Luxemburg, Jean-Claude Juncker, in Anerkennung seines herausragenden Engagements für die europäische Idee und seine Verdienste für die Verständigung zwischen den Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Sein konsequenter Einsatz für die Einigung Europas sowie sein Engagement als starke Stimme der Euro-Gruppe verdienden besondere Würdigung. Der Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble MdB, hielt die Laudatio.

Der Bundesminister der Finanzen, Dr. Wolfgang Schäuble MdB würdigte in seiner Laudatio die herausragenden Verdienste von Premierminister Jean-Claude Juncker um den europäischen Intergrationsprozess

Der 15. Jahrestag des Mauerfalls am 9. November 2005 war für die Deutsche Gesellschaft e. V. Anlass für die Verleihung des ersten „Preises der Deutschen Gesellschaft“, der seitdem jährlich an Persönlichkeiten verliehen wird, die sich in herausragender Weise um die deutsche und europäische Verständigung verdient gemacht haben. Die Deutsche Gesellschaft versteht die Preisverleihung als Aufruf an Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft, sich aktiv für das Ziel der deutschen und europäischen Einigung einzusetzen. Der Preis ist mit einer Skulptur des Metallbildhauers Achim Kühn („Buch mit sieben Siegeln“) verbunden. Das Preisgeld in Höhe von 5000,- € kann als Stipendium an junge Künstlerinnen und Künstler oder Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler vergeben werden.

Dr. Tessen von Heydebreck, Vorstand im Kuratorium der Deutschen Bank Stiftung, begrüßte die Gäste der Preisverleihung im Namen der Deutschen Bank

Auch Volkskammerpräsidentin a.D. und Bundesministerin a.D. Dr. Sabine Bergmann-Pohl würdigte die Verdienste von Premierminister Jean-Claude Juncker um die europäische Einigung

Musikalisch umrahmt wurde die Preisverleihung von Anna Carewe und Oli Bott

Finanzstaassekretär Koschyk mit Vorstandsvorsitzenden Lothar de Maizière und mit dem Geschäftsführer der Deutschen Gesellschaft e.V. Dr. Andreas H. Apelt

Zahlreich Freunde der Deutschen Gesellschaft e.V. nahmen an der Preisverleihung teil.

Weiterführende Informationen zur Deutschen Gesellschaft e.V. finden Sie hier.

Zur Berichterstattung im Jahresbericht 2013 der Deutschen Gesellschaft e.V. eglangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210419_Plakat_Himmelfahrt_V2

Herzliche Einladung zu: „Gedanken zum Himmelfahrtstag“

Weiterlesen

Aufzeichnung der digitalen Vortragsveranstaltung „Alexander von Humboldt und die Kunst“

Weiterlesen

Digitales Bayreuther Fastenessen 2021

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.