Allgemein
Kunstaktion „Beedabei“ unterstützt die „Humanitäre Brücke Oberfranken – Transkarpartien“ mit Reinerlös des Kunstwerkes „Ukraine Charkiw Peace“
7. April 2022
0

Eigentlich wollte das Künstlerduo Peter H. Kalb und Gisela M Bartulec, die seit Jahren unter dem Signum „Beedabei“ mit Kunstwerken aus Bienenfutterpflanzen den Kampf gegen das Bienensterben mit politisch-gesellschaftlichen Aussagen verbinden, ihr diesjähriges Kunstwerk am 24.April 2022, dem Welttag der Partnerstädte, auf dem Hauptmarkt in Nürnberg, ganz dem Thema Europa widmen. Doch unter dem Eindruck des Ukrainekrieges warfen sie kurzerhand ihre Pläne um und werden nun ihr temporäres Beedabei Kunstwerk „Ukraine Charkiw Peace“ nennen. So werden nun 100 bienenfreundlich bepflanzte gelbe „Beedabei“-Balkonkästen allesamt blau und in Form der Worte UKRAINE und CHARKIV, sowie eines Peace-Zeichens erblühen.

Gisela Bartulec beschreibt die künstlerische Intention folgendermaßen: „Jeder einzelne Beedabei Kasten aus diesem Kunstwerk ist nicht nur
eine Nahrungsquelle für Bienen, sondern auch ein Zeichen der Solidarität mit der Ukraine, wenn die blauen Blüten über den gelben Beedabei Kästen aufgehen und in den Straßen von Nürnberg zu sehen sein werden.“

Um 15:30 Uhr, nach einigen Worten des Schirmherren der Aktion, Oberbürgermeister Marcus König, wird sich das Kunstwerk „auflösen“: Passanten können dann gegen eine Spende die einzelnen Balkonkästen erwerben und mit nach Hause nehmen.
Der komplette Erlös geht an die Stiftung Verbundenheit und unsere „Humanitäre Brücke Oberfranken – Transkarpatien“. Der Stiftungsratsvorsitzende der Stiftung Verbundenheit, Hartmut Koschyk, hat seine Teilnahme an der Präsentation der Kunstaktion angekündigt, um dem Künstlerduo, Peter Kalb und Gisela Bartulec den Dank der Stiftung Verbundenheit persönlich zu übermitteln.
Darüber hinaus teilen wir den Dank der Künstler allen Unterstützern des Projektes gegenüber.

About author

Florian Schmelzer

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

IMG_6556

Artikel aus der Sudetendeutschen Zeitung über die Deutsch-tschechisch-polnischen wissenschaftlichen Tagung „‚Neusiedler‘ in den Grenzgebieten der DDR, der Tschechoslowakei und der Volksrepublik Polen“

Hartmut Koschyk nahm Anfang Juni an der deutsch-ts...

Weiterlesen
Einladung Sommerkonzerte

Herzliche Einladung zum traditionellen Chorkonzert

Weiterlesen
Einladung Volksliedersingen

Herzliche Einladung zum traditionellen Volksliedersingen

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert