Allgemein Für die Region
Lantagspräsidentin Barbara Stamm besucht zusammen mit Hartmut Koschyk MdB das Paritätische Pflegeheim Bayreuth
24. September 2009
0
, ,

DSC_0027 I

Auf Einladung des Parlamentarischen Geschäftsführers Hartmut Koschyk MdB besuchte Landtagspräsidentin Barbara Stamm das Paritätische Pflegeheim Bayreuth.

DSC_0003 I

Nach der Begrüßung durch die Leiterin des Pflegeheims Frau Elisabeth Loosli-Lüders wurden die CSU-Politiker vom Chor des Pflegeheims musikalisch willkommen geheißen. Gemeinsam mit den Bewohnern und Mitarbeitern des Paritätischen Pflegeheimes nutzten Stamm und Koschyk die Gelegenheit, dass gutbürgerliche Liedgut zu pflegen.

DSC_0015I

Barbara Stamm gratulierte der Leitung des Heimes zur Auszeichnung mit dem dritten „Stern für menschenwürdige Pflege“ und zeigte sich beeindruckt von der Motivation der Mitarbeiter.

Koschyk hob hervor, dass er auch von dem Straßenfest des Heimes, das er im Juli dieses Jahres besucht hatte, sehr beeindruckt war. Er lobte die gute Gemeinschaft mit den Nachbarn des Pflegeheimes, die auch außerhalb der Einrichtung ein gutes Miteinander garantiere.
Anschließend ließ der Abgeordnete sich von Loosli-Lüders durch die Einrichtung führen, um sich selbst eine Überblick über das Betreuungsangebot und die Räumlichkeiten zu verschaffen.

DSC_0038 I

Zum Abschluss führte Koschyk Gespräche mit den Bewohnern des Paritätischen Pflegeheimes und wünschte der Einrichtung, dass sich das Konzept des Paritätischen Wohlfahrtverbandes weiterhin so erfolgreich bewähren sollte.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Bild 2

Gedanken zum Himmelfahrtstag

Schwester Teresa stellt ihr Buch „Himmel im Mund...

Weiterlesen

Pflanzaktion für Artenvielfalt an der Alexander von Humboldt-Realschule

An der Alexander von Humboldt – Realschule i...

Weiterlesen
alle2

Online-Diskussion: „30 Jahre deutsch-kasachische bilaterale Beziehungen – Rolle und Perspektiven der deutschen Minderheit“

v.l.oben : Dr. Beate Eschment, Hartmut Koschyk, Th...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.