Allgemein
Lesereise mit Humboldt-Kinderbuch nach Goldkronach und Bayreuth begeisterte
31. Mai 2023
0

Erste Station der Lesereise von Andrea Ewert und Nadine Liesse war die Alexander von Humboldt-Grundschule in Goldkronach. Auch in der Bayreuther Stadtbibliothek „RW 21“ begeisterten Andrea Ewert und Nadine Liesse mit Ihrem Humboldt-Kinderbuch.

Im vergangenen Jahr ist im Aachner Druck- und Verlagshaus Mainz ein neues Kinderbuch über Alexander von Humboldt erschienen. Die Autorin Andrea Ewert, Biologin und Naturerlebnispädagogin, erzählt darin die Geschichte des kleinen Luis, der durch einen wundersamen Zeitsprung in Alexander von Humboldts Arbeitszimmer in Berlin gelangt und zu dem älteren Universalgelehrten eine wunderbare Freundschaft aufbaut. Zusammen erleben sie allerhand Abenteuer, welche die Künstlerin Nadine Liesse wunderbar illustriert hat.

Die gemeinsamen Unternehmungen führen den kleinen Luis und Alexander von Humboldt auch in die Zeit, als Humboldt in Goldkronach wirkte, wo sie im Goldbergwerk unter Tage einen spannenden Besuch unternehmen.

Das Alexander von Humboldt – Kulturforum Schloss Goldkronach e.V. hatte Andrea Ewert und Nadine Liesse zu einer Lesereise nach Goldkronach und Bayreuth eingeladen, die vom Regionalmanagement der Region Bayreuth und seiner Geschäftsführerin Eva Rundholz maßgeblich unterstützt wurde.

Erste Station war die Alexander von Humboldt-Grundschule in Goldkronach, wo Rektorin Barbara Renner die beiden Autorinnen gemeinsam mit dem Vorsitzenden des Humboldt-Kulturforums in der Schulaula begrüßte. Die Lesung der Abenteuer des kleinen Luis mit Alexander von Humboldt wurden durch die wunderbaren Bilder von Nadine Liesse sehr lebendig gestaltet. Die Schulkinder wurden von den beiden Autorinnen auch angeleitet, Blätter von verschiedenen Bäumen wie seinerzeit von Alexander von Humboldt zu zeichnen, wodurch eine Reihe kleiner Kunstwerke entstand.

Auch in der Bayreuther Stadtbibliothek „RW 21“ begeisterten Andrea Ewert und Nadine Liesse mit Ihrem Humboldt-Kinderbuch.

Die zweite Station der Lesereise war die Bayreuther Stadtbibliothek RW 21, wo Andrea Ewert und Nadine Liesse ebenfalls dem Publikum aus Kindern, Eltern und Großeltern Kostproben aus dem schönen Kinderbuch zum Besten gaben. Auch hier fand wieder ein kleiner Zeichenkurs statt, der alle Generationen gleichermaßen begeisterte.

Natürlich durfte auch die Alexander von Humboldt – Realschule in Bayreuth nicht fehlen, wo mehrere Klassen vor allem die Abenteuer von Luis und Alexander von Humboldt im Goldkronacher Goldbergwerk miterleben und zeichnerisch festhalten durften. Konrektor Dr. Matthias Niedermeier freute sich sehr über diese lebendige Begegnung der Realschülerinnen und -schüler mit dem Namensgeber ihrer Schule.

Auch die Schülerinnen und Schüler der Bayreuther Alexander von Humboldt-Realschule durften die Abenteuer des kleinen Luis mit Alexander von Humboldt erleben.

Im Rahmen der Lesereise hatte Hartmut Koschyk auch eine Begegnung der Autorinnen mit den Nachwuchswissenschaftlern Michael Kaczmarski und Carsten Kissinger sowie dem Erzieher und ehrenamtlichen Goldkronacher Bergwerksführer David Zinke organisiert. Dabei wurde die Frage erörtert, nach den von Kaczmarski und Kissinger erarbeiteten Humboldt-Handreichungen für die oberfränkischen Grund- und Förderschulen sowie Realschulen eine weitere Handreichung für Kindertagesstätten zu erarbeiten. David Zinke verwies dabei auf zahlreiche Bezüge im Bayerischen Erziehungsplan für Kindertagesstätten.

Zum Dank für Ihre Lesereise nach Goldkronach und Bayreuth überreichte Hartmut Koschyk an die Autorin Andrea Ewert und die Illustratorin Nadine Liesse die Publikationen des Humboldt-Kulturforums und die Humboldt-Rose.

Zum Dank für ihren Besuch in Goldkronach und Bayreuth überreichte Hartmut Koschyk Andrea Ewert und Nadine Liesse die verschiedenen Publikationen des Humboldt-Kulturforums, das Humboldt-Püppchen „Humboldtcito“ einer Frauenkooperative aus Bolivien sowie die Humboldt-Rose. David Zinke lud die beiden Autorinnen zum Abschluss ihres Besuches noch zu einer Führung durch das  Goldkronacher Goldbergwerk ein, welche Andrea Ewert und Nadine Liesse sehr begeisterte.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Stiftung Verbundenheit und Hanns-Seidel-Stiftung wollen enger kooperieren

Die Stiftung Verbundenheit mit den Deutschen im Au...

Weiterlesen
Online-Diskussion

Deutsche Sprache – Von Minderheitensprache zur Weltsprache

Auch wenn es viele verschiedene Merkmale gibt, die...

Weiterlesen
436405000_845634930718034_3525284623468461894_n

Hartmut Koschyk mit Stiftung Verbundenheit beim 74. Sudetendeutschen Tag in Augsburg

Beim 74. Sudetendeutschen Tag in Augsburg war auch...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert