Allgemein Für Deutschland
Parlamentarischer Staatssekretär Hartmut Koschyk besuchte die Bundeskasse Weiden
30. März 2011
0

Am 30. März 2011 besuchte der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen Hartmut Koschyk MdB gemeinsam mit dem Weidener Bundestagsabgeordneten Herrn Albert Rupprecht die Bundeskasse Weiden.
Nachdem der Leiter der Bundeskasse Weiden, Herr Regierungsdirektor Rolf Kraffel, die Beschäftigten sowie Angehörige der unterschiedlichen Intessenvertretungen begrüßt hatte, übergab er das Wort an Finanzstaatssekretär Koschyk mit der besonderen Bitte um weitere Informationen über die geplante Neustrukturierung der Bundeskassen.

Bundeskasse

Finanzstaatssekretär Koschyk (mi) informiert die Beschäftigten der Bundeskasse Weiden, deren Leiter RD Kraffel (re) sowie den Weidner MdB Rupprecht (li) aus erster Hand

Finanzstaatssekretär Koschyk betonte, dass – bedingt durch die kontinuierliche Weiterentwicklung der elektronischen Verfahren und die fortschreitende Automatisierung – eine Zusammenführung der vier Bundeskassen ab dem 1. Januar 2012 zu zwei Bundeskassen mit je einer Außenstelle geplant sei. Im Zuge der Neustrukturierung werde eine Bundeskasse Halle/Saale mit zweitem Dienstsitz Weiden und eine Bundeskasse Trier mit zweitem Dienstsitz Kiel entstehen. Dabei erläuterte der Staatssekretär ausführlich die wesentlichen Fakten für diese Entscheidung.

Befragt nach den unmittelbaren Folgen für die Beschäftigten sagte Finanzstaatssekretär Koschyk: „Am Standort Weiden werden weiterhin Bundeskassenaufgaben verbleiben, zunächst ohne Auswirkungen für die Beschäftigten.“ Mittel- bis langfristig sei, bedingt durch die zu erwartende weitere Verminderung des Arbeitsaufkommens, die Verlagerung neuer Aufgaben an den Standort Weiden erforderlich. Im BMF gebe es hierzu bereits Überlegungen, das Beschäftigungsniveau am Standort Weiden, beispielsweise durch die Zentralisierung der EU-Sicherheitsrisikoanalyse, langfristig zu sichern. Letzte Woche habe er hierüber bereits mit dem Präsidenten des Zollkriminalamtes in Köln, Herrn Dr. Paul Wamers, ein Gespräch geführt.

MdB Rupprecht begrüßte die Ausführungen des Parlamentarischen Staatssekretärs und zeigte sich mit Blick auf das weitere beabsichtigte Vorgehen aufgeschlossen.

Hintergrund: Bundeskasse Weiden

Die Bundeskasse Weiden ist für die Abwicklung aller Zahlungs- und Buchungsfälle des Bundes in Bayern und Baden-Württemberg zuständig sowie für den gesamten Zahlungsverkehr der Bundeswehreinsätze im Ausland.

Die Bundeskasse Weiden gehört zur Bundesfinanzdirektion Südost mit Sitz in Nürnberg und hat knapp 2.500 anordnende Bewirtschafter. Zu den Kunden zählen u.a. die Bundesagentur für Arbeit, die Autobahndirektionen Nord- und Südbayern sowie die Bundeswehr mit der Wehrbereichs-verwaltung Süd, das Bundesverfassungsgericht, der Bundesfinanzhof und das Deutsche Patent- und Markenamt. Seit Anfang 2007 ist Weiden darüber hinaus für die Einnahmen der Verkaufsstelle für Sammlermünzen der Bundesrepublik Deutschland zuständig.

Über 200 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Bundeskasse Weiden erledigen jährlich über vier Millionen Zahlungs- und Buchungsvorgänge. Der kassentechnische Gesamtumsatz betrug 2010 über 114 Milliarden Euro, davon 54 Milliarden Euro Einnahmen und 60 Milliarden Euro Ausgaben.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen
Tourismus

Öffnet Kim sein Land für Luxus-Urlauber? / Koschyk: „Nordkorea will durch Touristen an Devisen gelangen“

Kim Jong-un (M.) will seinem finanziell maroden No...

Weiterlesen
201221_WeihnachtskarteKoschykHomepage

Weihnachtsgrüße 2020

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.