Allgemein Für Deutschland
Parlamentarischer Staatssekretär Koschyk besucht den Zoll in Passau
12. März 2011
0

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, besuchte am 11. März gemeinsam mit den Parlamentarischen Staatssekretären Dr. Max Stadler (BMJ) und Dr. Andreas Scheuer (BMVBS) den Standort Passau des Hauptzollamtes Landshut.

Die Beschäftigten aus den Bereichen der Vollstreckung, der Steueraufsicht und Außenprüfung, der Finanzkontrolle Schwarzarbeit, Ahndung, der Kontrolleinheiten Verkehrswege und der dort ansässigen Stelle für die Agrardieselvergütung ließen sich bei der Arbeit über die Schulter schauen und gaben Einblicke über die Arbeitsweise in den jeweiligen Bereichen.

Zollbesuch Passau

PSt Koschyk mit PSt Dr. Scheuer (rechts dahinter), PSt Dr. Stadler (rechts daneben) und Beschäftigten des Hauptzollamts Landshut und der Bundesfinanzdirektion Südost

In einem anschließenden längeren Gespräch wurden aktuelle Probleme des Standortes Passau, auch fachlicher Art, mit den Parlamentarischen Staatssekretären erörtert. Eine noch positivere Lobby möchte der Parlamentarische Staatssekretär Koschyk insgesamt für den Zoll erreichen, der ihn nicht nur als Einnahmeverwaltung durch die erheblichen jährlichen Steuereinnahmen sondern auch durch aktuelle Zollerfolge, die in der Presse veröffentlicht wurden, beeindruckt.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

WhatsApp Image 2021-10-12 at 15.18.32

Stiftungsbeitrag über die „Wolgadeutsche Migration nach Südamerika“ für das Bayerischen Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR)

Hartmut Koschyk (Parl. Staatssekretär a.D. und Ra...

Weiterlesen
210912_Hedwigsandacht

Traditionelle Hedwigsandacht

Weiterlesen

Vortrag: „Kubas Humboldt. Ein Forschungsfeld zwischen kolonialer Epoche und digitaler Gegenwart“ von Dr. Tobias Kraft

Der preußische Forschungsreisende Alexander von H...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.