Allgemein Für Deutschland
Parlamentarischer Staatssekretär Koschyk eröffnet als deutscher Ko-Vorsitzender das 9. Deutsch-Koreanische Forum in Incheon / Songdo!
5. November 2010
0
, ,

Eröffnung Deutsch-Koreanisches Forum

Staatssekretär Hartmut Koschyk bei seiner Eröffnungsrede anlässlich des 9. Deutsch-Koreanischen Forums in Incheon mit dem ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Michael Glos,dem ehemaligen Chefredakteur der ZEIT, Theo Sommer und dem Deutschen Botschafter in Seoul, Hans-Ulrich Seidt.

Zum Grußwort von Herrn Parlamentarischen Staatssekretär Koschyk gelangen Sie hier.

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, hat als deutscher Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums das 9. bilaterale Treffen dieser Art in Incheon/Songdo eröffnet.

Eröffnung Deutsch-Koreanisches Forum

Die Teilnehmer des 9. Deutsch-Koreanischen Forums in Incheon

In seinem Grußwort betonte Finanzstaatssekretär Koschyk, dass Stärke seit langem nicht mehr in Teilung und Isolation, sondern in Einheit und Solidarität besteht. Er sei fest davon Überzeugt, dass die Zeit für ein neues geeintes Korea kommen wird. Dies kann durchaus schneller als erwartet der Fall sein. Auch Anfang 1989 hat wohl niemand auf der Welt geglaubt, dass ein dreiviertel Jahr später die Berliner Mauer fallen und Deutschland im Oktober 1990 wiedervereint sein wird, so Koschyk. Ebenfalls warb Finanzstaatssekretär Koschyk um eine Intensivierung der bilateralen Beziehungen in der Wirtschafts- und Finanzpolitik, der Außen- und Sicherheitspolitik, aber auch im Hinblick auf die Lösung für die großen globalen Fragen, wie Klimawandel, Unterentwicklung, Armut und Hunger in der Welt. Auch gelte es, den Austausch der Jugend zwischen beiden Ländern nachhaltig zu intensivieren und die Beschäftigung mit Deutschland im Rahmen der universitären Germanistik in Korea und der klassischen Koreanistik in Deutschland zu fördern.

Das Forum wurde 2002 vom ehemaligen Bundespräsidenten Johannes Rau und seinem damaligen südkoreanischem Amtskollegen Kim Dae-jung ins Leben gerufen. Es handelt sich um ein jährliches Treffen hochrangiger Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur, das für die Regierungschefs beider Länder Handlungsempfehlungen für die Vertiefung der bilateralen Beziehungen erarbeitet.

Eröffnung Deutsch-Koreanisches Forum

Das neue erbaute Kongress-Zentrum in Incheon-Songdo, in dem das 9. Deutsch-Koreanische Forum stattfindet.

In diesem Jahr werden folgende Themen im Mittelpunkt des Deutsch-Koreanischen Forums stehen: Wo stehen Deutschland und Korea heute ?“, „Vom G-20 zur multipolaren Weltordnung – Politische Folgen aus der Internationalen Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise“, „Innovation in Korea und Deutschland als Antwort auf die Finanzmarkt- und Wirtschaftskrise“ und „Der demographische Wandel als gesellschaftspolitische Herausforderung in Korea und Deutschland“.

Eröffnung Deutsch-Koreanisches Forum

Mit dem neuen Internationalen Kongress-Zentrum in Incheon-Songdo will Korea seine Innovationskraft und wirtschaftliche Dynamik unterstreichen.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

hedwig1

Die Heilige Hedwig – ein Vorbild auch für die heutige Zeit

Traditionelle Hedwigsandacht mit Geistlichem Rat W...

Weiterlesen
impressionen

Letzte Humboldt-Wanderung bei sonnigem Herbstwetter in diesem Jahr

Seit diesem Jahr bietet das Alexander von Humboldt...

Weiterlesen
WhatsApp Image 2021-10-12 at 15.18.32

Stiftungsbeitrag über die „Wolgadeutsche Migration nach Südamerika“ für das Bayerischen Kulturzentrum der Deutschen aus Russland (BKDR)

Hartmut Koschyk (Parl. Staatssekretär a.D. und Ra...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.