Allgemein Für die Region
Parlamentarischer Staatssekretär Koschyk unterstreicht beim Neujahrsempfang in Bad Berneck herausragende Bedeutung des Ehrenamtes!
22. Januar 2011
0
,

Zum zweiten Mal fand in der Aula der Sebastian-Kneipp-Schule der Neujahrsempfang der Stadt Bad Berneck statt. An diesem Abend wurden auch Mitbürgerinnen und Mitbürger geehrt, die sich durch ihr bürgerschaftliches Engagement in der Stadt Bad Berneck ausgezeichnet haben. Anwesend war auch der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen und Bayreuther Bundestagsabgeordnete, Hartmut Koschyk.

NeuJEmpf 2011 Koschyk 1In seiner Festansprache hob Finanzstaatssekretär Koschyk die herausragende Bedeutung des Ehrenamtes hervor und brachte seine Wertschätzung und Anerkennung für die ehrenamtlich tätigen Mitbürgerinnen und Mitbürger in der Stadt Bad Berneck zum Ausdruck.

NeuJEmpf 2011 Aula Koschyk

„Ob in den Kirchengemeinden, bei der Arbeiterwohlfahrt, beim Behinderten- und Versehrten-Sportbund bei der Freiwilligen Feuerwehr, beim Musikverein, dem Fichtelgebirgsverein, oder bei all den anderen Vereinen – hier vor Ort gilt: In Bad Berneck wird „Zusammenhalt“ groß geschrieben – man ist bereit Verantwortung zu übernehmen und für andere da zu sein!“ so Koschyk.

NeuJEmpf 2011 Koschyk 4

Zum Redebeitrag von Herrn Parlamentarischen Staatssekretär Koschyk gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

screen2

Schönbornfranken in Transkarpatien – Ein Film von Lene Dej

Ein Film der ukrainischen TV-Journalistin und enge...

Weiterlesen
DSC_1630-min

Schlesien Journal: Bericht zum Auftritt der „Lustigen Oberfranken“ beim Kulturfestival in Breslau

Am Samstag, dem 10.09.2022, fand in der Breslauer ...

Weiterlesen
screen5

Die Schönbornfranken in Transkarpatien – Vortrag und Filmvorführung

Stiftungsvorstandsvorsitzender Prof. Dr. Oliver Ju...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.