Allgemein Für Deutschland
Schiffstaufe der „Borkum“ im Emder Hafen!
3. Februar 2010
0

Zum Artikel in der Emder Zeitung gelangen Sie hier.

Mit den Worten „Ich wünsche Dir allzeit gute Fahrt und immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel“ taufte Frau Gudrun Koschyk, Ehefrau des Bayreuther Bundestagsabgeordneten und Parlamentarischen Staatssekretärs beim Bundesminister der Finanzen, Hartmut Koschyk, am 3. Februar 2010 das neue Schiff der Zollverwaltung auf den Namen „Borkum“.

Schifftaufe Borkum 03.02.2010 016b

Zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung waren zur Taufe und Indienststellung des neuen Schiffes nach Emden gekommen.

IMG_0316a

Koschyk: „Die „Borkum“ ist nach Indienststellung ihres Schwester-schiffes „Helgoland“ im August 2009 das zweite Zollschiff in SWATH-Bauweise (Small Waterplane Area Twin Hull) und damit das zurzeit modernste Einsatzmittel des Zolls auf See. Beide SWATH-Schiffe besitzen aufgrund ihrer speziellen Doppelrumpfbauweise hervorragende Seeeigenschaften und bieten auch bei widrigen Seegangsverhältnissen sicherste Einsatzbedingungen für die Besatzungen. Die Bauweise dieser 50 m-Schiffe minimiert die Angriffsflächen für Wellen und sorgt damit für eine vom Seegangsgeschehen weitgehend „entkoppelte“ stabile Plattform. Vergleichbare Seegangseigenschaften werden bei Schiffen in herkömmlicher Bauweise (Monohull/Einrumpf) erst ab einer Länge von ca. 100 m erreicht. Der diesel-elektrische Antrieb sorgt für einen ökonomischen Betrieb, indem er Kraftstoff spart und die überwiegend im optimalen Lastbereich laufenden Dieselaggregate besonders wenig beansprucht.

Schifftaufe Borkum 03.02.2010 018b

Die „Borkum“ wurde im Auftrag des Bundesministeriums der Finan-zen von 2007 bis 2009 bei der TKMS Blohm+Voss Nordseewerke GmbH in Emden gebaut. Die Zollverwaltung verfügt mit Zulauf dieses Neubaus über zwei effiziente Einsatzmittel, um als Partner im Koordinierungsverbund Küstenwache sowohl die zöllnerischen Aufgaben an der Zollgrenze der Europäischen Union und im Küstenmeer als auch die seewärts dieses Einsatzbereiches übertragenen zusätzlichen Aufgaben (u. a. in den Bereichen Umweltschutz, schifffahrtspolizeilicher Vollzug und Fischereiaufsicht) in der Deutschen Bucht auftragsgemäß erledigen zu können. Heimathafen der „Borkum“ ist Cuxhaven.“

Schifftaufe Borkum 03.02.2010 026b

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Broschüre Russlandreise

Dokumentation zu den Veranstaltungen anlässlich des 190. Jahrestages der Russlandreise Alexander von Humboldts erschienen

Der Internationale Verband der Deutschen Kultur in...

Weiterlesen
Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.