Allgemein Für Deutschland Für die Region
Songs mit Tiefgang / Liedermacher Jörg Streng gastierte im Gewölbesaal des Schlosses Goldkronach
6. Oktober 2013
0
, ,

Der christliche Liedermacher Jörg Streng aus Bayreuth hat zum Erntedankfest in Goldkronach seine „Unterwegs“-Herbsttour gestartet. Der vollbesetzte Gewölbesaal des Schlosses bot dazu bei Kerzenlicht einen reizvollen Rahmen für das Programm mit dem Titel „Auf der sicheren Seite“. Begleitet wurde Jörg Streng von dem Gitarristen und Percussionisten Andreas Greim aus Stein bei Nürnberg.


Die Frage „Bin ich auf der sicheren Seite?“ spiegelt sich immer wieder in seinen Liedern und Gedanken. Sie sind die große Klammer des Abends und bringen zum Ausdruck, dass es nur mit Gott gelingen kann, wirklich auf der sicheren Seite zu sein.

Alle Lieder von Jörg Streng sind nicht nur selbst komponiert und getextet, sondern haben immer auch in ganz besonderer Art und Weise Bedeutung und Tiefgang. Zum besseren Verständnis führt Jörg Streng seine Zuhörer mit Kurzgeschichten und Gedanken zu den Liedern und den zugrunde liegenden Bibelstellen durch den Abend.


Neben nachdenklich stimmenden Texten hat er freilich auch fröhliches Liedgut in seinem Gepäck. Jörg Strengs Einfallsreichtum scheint unerschöpflich, seine Leidenschaft gehört der Musik – und der „guten Nachricht“, also der Botschaft der Bibel. Seine Lieder füllen mittlerweile mehrere CDs, dabei haben alle seine Werke eines gemeinsam, kein einziges Lied ist oberflächlich oder auf den bloßen Effekt angelegt. Durch die fröhlichen, nachdenklichen und wegweisenden Texte möchte Jörg Streng Appetit machen, ganz neu hinzuhören auf die alten Worte der Bibel. Beim SCM Hänssler-Verlag sind zwischenzeitlich drei CDs mit Gemeindeliedern aus seiner Feder erschienen.


Jörg Streng ist verheiratet und Vater von vier Kindern. Hauptberuflich ist er als Architekt und Stadtplaner in Bayreuth tätig. Dort leitet er mit seiner Frau Gisela die musikalische Arbeit der Evangelischen Jugend Bayreuth/Gruppe Luther. In Goldkronach gastierte er auf Einladung des Alexander-von-Humboldt-Kulturforums.


Initiator Hartmut Koschyk nannte es in seiner Begrüßung eine gute Tradition den Kultursommer auf Schloss Goldkronach mit einem christlichen Impuls zu beginnen und ebenso zu beenden. Dabei gab der Parlamentarische Finanzstaatssekretär bereits einen kleinen Ausblick auf den Kultursommer 2014, der wieder am Himmelfahrtstag beginnen soll. Einer der Höhepunkte wird im Sommer eine fiktive Begegnung zwischen dem Universalgenie Alexander von Humboldt und dem Dichtern Jean Paul in Goldkronach sein.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Broschüre Russlandreise

Dokumentation zu den Veranstaltungen anlässlich des 190. Jahrestages der Russlandreise Alexander von Humboldts erschienen

Der Internationale Verband der Deutschen Kultur in...

Weiterlesen
Zwischenablage01

Koschyk im Interview mit Wochenblatt TV zur Ablehnung der Europäischen Bürgerinitiative Minority SafePack durch die Europäische Kommission

Interview mit Norbert Urban vom „Wochenblatt“ ...

Weiterlesen
Hartmut-Koschyk

10 Fragen des Netzwerks Junge Generation Deutschland-Korea an Hartmut Koschyk

In den deutsch-koreanischen Beziehungen ist Ihr Na...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.