Allgemein Für Deutschland International
Tag der offenen Tür im BMI am 26. und 27. August 2017 von 10:00 bis 18:00 Uhr / Besuchen Sie den Stand des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten
25. August 2017
0

Bundesbeauftragter Koschyk mit den Minderheitenvertretern beim Tag der offenen Tür 2016

Am Stand des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten können Sie sich an beiden Tagen über die Arbeit von Bundesbeauftragtem Hartmut Koschyk MdB, informieren.  Für die Spätaussiedler in Deutschland, die in den Herkunftsgebieten verbliebenen Deutschen und anerkannten nationalen Minderheiten in Deutschland ist er der zentrale Ansprechpartner auf Bundesebene.

Gemeinsam mit dem Minderheitensekretariat, der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten,  der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen, dem Bundesverwaltungsamt sowie dem Museum Friedland informieren wir Sie gerne über unsere Arbeit.

Sie finden uns im Konferenzbereich des BMI (Spange C), Stand 6!

Adresse: Bundesministerium des Innern, Alt Moabit 140, 10557 Berlin.

Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB wird am Samstag, den 26. August 2017  von 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr persönlich anwesend sein!

Wir freuen uns auf Ihren Besuch:

  • Umfangreiches Informationsmaterial wartet auf Sie!
  • Testen Sie Ihr Wissen bei unserem Quiz! Es warten tolle Preise!
  • Genießen Sie regionale Spezialitäten!
  • Schicken Sie Freunden und Bekannten eine Postkarte!
  • Besuchen Sie eine Aufführung des traditionellen Marionettentheaters deutscher Sinti und Roma „Die Rollende Kulisse – Marionettentheater“
  • Besuchen Sie einen Tanz- und Gesangsauftritt ungarndeutscher Schüler aus dem Ungarndeutschen Bildungszentrum Baja.

 

I. Die Rollende Kulisse – Marionettentheater – Wir spielen den „Froschkönig“

am Samstag, den 26. August um 11:00 Uhr – 13:00 Uhr – 15:00 Uhr – 17.00 Uhr im Pressekonferenzraum im Atrium C.

Spieldauer: 30 min.

Die rollende Kulisse HP

Wie wir aus den Erzählungen vieler alter Sinti wissen, war das Marionettentheater – nicht nur für Kinder, sondern auch für Erwachsene – ein verbreiteter Erwerbszweig bei den deutschen Sinti. Oft wurde das Gewerbe über Generationen hinweg ausgeübt und das entsprechende Wissen innerhalb der Familien weitergegeben. Seit über sechs Generationen begeistert das traditionelle Marionettentheater der Familie Grünholz kleine und große Zuschauer mit gewaltfreien Inszenierungen.  Die Rollende Kulisse wurde erstmals 1909 urkundlich erwähnt. Die bis zu 1 Meter großen Marionetten sowie die Bühnenbilder sind handgefertigt und zum Teil alte Familienerbstücke, die von Generation zu Generation weitergegeben wurden.

Freuen Sie sich auf den Froschkönig:  Der Froschkönig ist eines der ältesten Märchen der Brüder Grimm, das von der Familie Grünholz in einer alt überlieferten Inszenierung gespielt wird, bei der auch einmal gezeigt wird, warum der Prinz in einen Frosch verwandelt wurde.

 Alle Informationen finden Sie hier: www.die-rollende-kulisse.de

 

II. Tanz & Gesang ungarndeutscher Schüler des Ungarndeutschen Bildungszentrums Baja

am Samstag, den 26. August um 16:00 Uhr und

am Sonntag, den 27. August um 11:00 Uhr auf dem auf dem Stadtplatz des BMI

Als Vertreter der deutschen Minderheitengemeinschaft Ungarns sehen Sie Jugendliche aus dem Ungarndeutschen Bildungszentrum Baja (UBZ) auf der Bühne.

Das UBZ befindet sich in Südungarn, in einer Kleinstadt an der Donau nahe der serbischen Grenze, und ist das größte Bildungs- und Kulturzentrum der Ungarndeutschen. Die Mission des Bildungszentrums ist, die Sprache, das Kulturgut und die Traditionen der in Ungarn lebenden deutschen Minderheit zu pflegen und weiterzugeben, und damit zur Wahrung und bei den jungen Generationen zur Herausbildung der ungarndeutschen Identität beizutragen. Die Gymnasiasten des UBZ stellen ein Stück der ungarndeutschen Kultur vor mit   traditionellen Volkstänzen und Gesang. Bei ihrem Auftritt tragen die Jugendlichen eine Volkstracht, die für das UBZ angefertigt wurde, und zwar nach der schwäbischen Tracht der südungarischen Gemeinde Hajosch.

 IMG_6124 HP

Bundesbeauftragter Koschyk besuchte das Ungarndeutsche Bildungszentrum Baja im September 2016.

Weiterführende Informationen:

Alle Informationen zum Tag der offenen Tür 2017 im BMI finden Sie hier. 

Über Friedland kommen seit 1945 mehr als 4 Millionen Menschen nach Deutschland. Heute ist es Erstaufnahmeeinrichtung für Spätaussiedler. Zum Internetauftritt des Museums Friedland gelangen Sie hier.

Zum Internetauftritt der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen gelangen Sie hier.

Zum Internetauftritt des Ungarndeutschen Bildungszentrum Baja gelangen Sie hier.

Zum Internetauftritt der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Minderheiten gelangen Sie hier.

Zum Internetauftritt des Minderheitensekretariats der vier autochthonen Minderheiten gelangen Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210801_Konzert Ruck

Ein Liederabend mit Freunden von Alexander von Humboldt

„Ein Liederabend mit Freunden von Alexander ...

Weiterlesen
210523_Genussfest_Absage

ABSAGE des Traditionelles fränkisches Genussfest

Das für den 8. August geplante traditionelle Genu...

Weiterlesen
kulturgespräch21-1

BEIM „BAYREUTHER KULTURGESPRÄCH“ WURDE EIN NEUES KINDERBUCH-PROJEKT VORGESTELLT: DER „KLEINE“ ALEXANDER VON HUMBOLDT SOLL KINDERN DAS BEWUSSTSEIN FÜR NATUR UND UMWELT NAHEBRINGE

Das Alexander von Humboldt – Kulturforum Sch...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.