Allgemein Für Deutschland International
V. Kulturfestival der Deutschen Minderheit in Polen ein voller Erfolg
27. September 2015
0

Mit einer feierlichen Messe von Erzbischof Marian Gołębiewski (Erzdiözese Breslau) und Bischof Andrzej Czaja (Diözese Oppeln) in der St. Maria auf dem Sande Kirche begann das V. Kulturfestival der Deutschen Minderheit in Polen im historischen Breslau (Polnisch: Wrocław).

Bischof OppelnDer Bischof der Diözese Oppeln Andrzej Czaja bei dessen Predigt in der Kirche Maria am Sande

Maria am SandeDie Kirche St. Maria auf dem Sande (polnisch Kościół Najświętszej Marii Panny na Piasku), auch Sandkirche genannt, befindet sich auf einer kleinen Oderinsel in Breslau. Das Bauwerk gehört zu den ältesten gotischen Kirchen Polens

DSC_0050 MariDie Hl. Hedwig in der St. Maria auf dem Sande Kirche

Im Anschluss wurde das mit über 7.000 Besuchern, sehr erfolgreiche Kulturfestival in der historischen Jahrhunderthalle in Breslau mit zahlreichen Grußworten eröffnet.

DSC_0243

Hartmut Koschyk mit der Vorsitzenden der Deutschen Sozial-Kulturellen Gesellschaft in Breslau, Frau Renata Zajączkowska und dem Vorsitzenden des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen, Herrn Bernard Gaida u.a.

Neben den Organisatoren, der Vorsitzenden der Deutschen Sozial-Kulturellen Gesellschaft in Breslau, Frau Renata Zajączkowska und dem Vorsitzenden des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen, Herrn Bernard Gaida, hielten u.a. auch der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, und der deutsche Botschafter in Warschau, Herr Rolf Nikel, ihre persönlichen Grußworte.

GaidaDer Vorsitzenden des Verbandes der deutschen sozial-kulturellen Gesellschaften in Polen (VdG), Bernard Gaida, bei der Eröffnung des Kulturfestivals

Beide übermittelten die Grüße des Bundesaußenministers, Dr. Frank-Walter Steinmeier, der gemeinsam mit dem polnischen Außenminister, Grzegorz Schetyna, die Schirmherrschaft für das Kulturfestival übernommen hat. Für die Rebublik Polen überbrachte Minister Stanisław Huskowski sein persönliches Grußwort.

DSC_0141

BA Hartmut Koschyk MdB besucht den Stand des VDA

Beim V. Kulturfestival wirkten über 300 Künstler mit und begeisterten mit ihren Tanz-, Gesang- und Showeinlagen das Publikum in der vollgefüllten Jahrhunderthalle.

Ein traditionelles, modernes und abwechslungsreiches Programm begeisterte die 7.000 Besucher. Star des Abends war Andy Borg, der nicht nur mit Witz und Charme für gute Stimmung sorgte, sondern auch die Liebe zu Schlesien in seinen Liedern zum Ausdruck brachte.

DSC_0076

Einzug der Kinder der Deutschen Fußballschule in Chronstau in die Jahrhunderthalle

DSC_0102

Bundesbeauftragter Koschyk mit Minister Stanisław Huskowski, dem deutschen Botschafter in Warschau, Rolf Nikel, Dr. Christoph Bergner MdB, Bernard Gaida (VdG-Vorsitzender) und Stephan Rauhut, Vorsitzender der Landsmannschaft Schlesien, in der vollgefüllten Jahrhunderthalle

An über 25 Informationsständen konnten sich die Besucher über Engagement in Minderheitenfragen, Angebote der Minderheitenvertreter, -verbände und -gesellschaften sowie über Geschichte und Gegenwart der Beziehungen von Deutschland und Polen informieren.

DSC_0135

Hartmut Koschyk und Bernard Gaida am Stand der „Ermis“, die sich für die Verständigung zwischen Jugendlichen aus Polen und Deutschland einsetzen und Kontakte nach Mittel- und Osteuropa pflegen.

Zum Thema „Die Deutschen in Polen während der Nachkriegszeit – von Zwangsumsiedlungen und „Entdeutschung“ bis zur Legalisierung der Deutschen Minderheit“ wurde in einer Begleitveranstaltung diskutiert.

Symbol der gegenseitigen Anerkennung der Deutschen Minderheit und der Mehrheitsbevölkerung Polens war nicht nur die gemeinsame polnische und deutsche Schirmherrschaft, sondern auch das symbolische gemeinsame Singen der polnischen, deutschen und europäischen Nationalhymnen: „Wir sind deutscher Abstammung, leben in Polen und haben ein europäisches Verständnis“ so die einleitenden Worte des Moderators Konrad Wacławczyk, der gemeinsam mit Co-Moderatorin Ewa Stolz das Publikum informativ und spannend durch das V. Kulturfestival führte.

DSC_0165

Bundesbeauftragter Koschyk am Stand des Vereins Pro Liberis Silesiae, der in seinen deutsch-polnischen Einrichtungen (Grundschule, Kindergarten, Ferienlager) nach der Montessoripädagogik ausbildet.
Mehr Informationen finden Sie hier: www.edukacja-raszowa.eu

DSC_0055

Die Jahrhunderthalle in Breslau

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Titelbild Team Südamerika Projekt

Stimmen aus Südamerika über die erneute Förderung des Lateinamerika-Projektes der Stiftung Verbundenheit

Das Team des Lateinamerika-Projektes der Stiftung ...

Weiterlesen
Stiftungsmitarbeiter

Stiftung Verbundenheit zu Gast bei Herbsttagung der Landesversammlung der Deutschen Vereine in Tschechien

Am Samstag, dem 26. November 2022, fand in Prag di...

Weiterlesen
sl2-Kopie

Stiftung Verbundenheit vernetzt sich mit deutschsprachiger Volksgruppe in Slowenien

Am Donnerstag, dem 01.12.2022, hat die Stiftung Ve...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.