Allgemein Für die Region
Vorsitzender des Tourismusausschusses des Bundestages besuchte Fränkische Schweiz
17. August 2012
0
, , , , , , , , , , , ,

Am 16. August besuchte der Vorsitzende des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestages, Klaus Brähmig MdB, auf Einladung von Finanzstaatssekretär Hartmut Koschyk MdB verschiedene Stationen in der Fränkischen Schweiz und sprach am Abend in Gößweinstein über „Neue Wege im Tourismus“.

Der Besuchstag startete in Pegnitz im Ganzjahresbad CabrioSol, in dem Bürgermeister Thümmler zuerst den großzügigen Saunabereich zeigte und dann die verschiedenen Bauabschnitte sowie die aktuellen Zahlen des Bades erläuterte.

So konnte das Bad im Zeitraum vom 1. Januar bis 15. August 2011 83.352 Besucher und in der Sauna 8.437 Besucher verzeichnen. Im selben Zeitraum 2012 waren es 93.958 Badbesucher und 11.643 Saunabesucher. Das entspricht einer Steigerung in der Sauna um 3.206 Besucher (= 40 %), im Bad um 10.606 Besucher (= 12,7 %) und damit in der Summe um insgesamt 13.812 (= 15 %) mehr Besucher in 2012 gegenüber dem Jahr 2011.

Der Vergleich der Sommersaison 2011 und 2012 im jeweiligen Zeitraum vom 14. Mai bis zum 15. August fällt ebenfalls positiv aus.

2.425 Saunabesucher und 41.829 Badbesucher im Jahr 2011 stehen 3.136 Saunabesucher (711 mehr = 29,3 %) und 48.143 Badbesucher (6.314 = 15,1 %) gegenüber. Das bedeutet in der Summe eine Steigerung um 7.025 Besucher (15,9 %).

Klaus Brähmig zeigte sich vom ganzheitlichen Konzept des Bades mit Bademöglichkeiten für alle Altersstufen und zu jeder Jahreszeit überzeugt. Als kleinen Imbiss servierte Manfred Thümmler den von ihm selbst kreierten „Pegnitz-Burger“ im schwimmbadeigenen Bistro.

Die Besuchergruppe im Außenbereich des CabrioSol, von links: Manfred Thümmler (1. Bürgermeister Stadt Pegnitz), Wolfgang Hempfling (Bürgermeisterkandidat der CSU in Pegnitz), Hartmut Koschyk MdB, Klaus Brähmig MdB

Der Besuch in der Therme Obernsees schloss sich direkt an das CabrioSol an. Dort informierten sich Klaus Brähmig und Hartmut Koschyk über das heilsame Thermalwasser und das nachhaltige Energiekonzept der Therme, die durch ein Biomasse-Heizkraftwerk mit Wärme versorgt wird.

Harmut Koschyk und Klaus Brähmig mit dem Mistelgauer Bürgermeister Georg Birner (1. v. l.) und Landrat Hermann Hübner (3. v. r.) vor der Therme Obernsees mit ihrer beeindruckenden Architektur

Zum Mittagessen waren die beiden Bundestagsabgeordneten bei der Brauereigaststätte Krug in Breitenlesau zu Gast. Nach einer typisch fränkischen Stärkung präsentierte der Inhaber Conny Krug stolz seine Brauerei und erzählte von den großen Investitionen, die er in den letzten Jahren getätigt hat. Mit einer vollautomatischen Produktion ist es ihm jetzt möglich, seinen Ausstoß an Bier auf fast 40.000 Hektoliter pro Jahr zu steigern. Auch Klaus Brähmig war beeindruckt: „Ein tolles Beispiel für ein rundum gelungenes Familienunternehmen!“

Conny Krug (2. von links) empfängt Hartmut Koschyk, Klaus Brähmig und Paul Lindner (2. Bürgermeister Gemeinde Waischenfeld) in seiner Brauerei mit Gasthof

Conny Krug zeigt seine neuesten Abfüllmaschinen, er baut seine inhabergeführte Brauerei mit großen Investitionen immer weiter aus.

Auf der Burg Rabenstein empfing das Eigentümerehpaar Deß den Vorsitzenden des Tourismusausschusses und den Finanzstaatssekretär und erzählten über die wechselvolle Geschichte der Burg, bei der der Ankauf selbst ein ganz spezielles Kapitel darstellt. Klaus Brähmig und Hartmut Koschyk sahen sich die großzügigen Rittersäle und Kaminzimmer an, die für Hochzeiten, Tagungen und andere Anlässe angemietet werden können. Das Ehepaar Deß hat zudem Hotelzimmer eingerichtet, in denen die Gäste übernachten können. Der Öffentlichkeit steht Burg Rabenstein mit der zugehörigen Falknerei zur Besichtigung offen.

Klaus Brähmig und Hartmut Koschyk wurden vom Ehepaar Deß und einem Burgführer auf Burg Rabenstein empfangen

Im Anschluss probierten die beiden Bundestagsabgeordneten das touristische Angebot der Fränkischen Schweiz selbst aus: Sie fuhren auf der Wiesent von der Pulvermühle bis Rabeneck im Kanu und informierten sich dabei über das vielfältige Angebot, das verschiedene Kanuanbieter im Wiesenttal bereithalten.

Hartmut Koschyk mit seinem Steuermann Klaus Brähmig in Begleitung von René Busch (Kajak Mietservice Doos) und Paul Lindner auf der Wiesent

Den Abschluss der Tour bildete ein Besuch des erst kürzlich durch Hartmut Koschyk MdB eröffneten Infozentrums Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst im ehemaligen Bahnhof in Muggendorf. Dort werden auf über 175 Quadratmetern Flora und Fauna, Höhlen und Felsgebilde, Burgen und Mühlen, Brauchtum und Geschichte und die Entwicklung der Eisenbahn anschaulich beschrieben. Klaus Brähmig lobte vor allem die kostenlose Verfügbarkeit des Angebots und die vielen freiwilligen Helfer, die die Umsetzung und Betreuung ermöglichen.

Klaus Brähmig und Hartmut Koschyk informieren sich im ehemaligen Muggendorfer Bahnhof über das Infozentrum Fränkische Schweiz – Veldensteiner Forst

Im Anschluss fand im Gasthof Frankengold in Gößweinstein eine Abendveranstaltung zum Thema „Neue Wege im Tourismus“ mit dem Vorsitzenden des Tourismusausschusses des Deutschen Bundestags Klaus Brähmig MdB an.
Die Berichterstattung dazu finden Sie HIER.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

210523_Genussfest_Absage

ABSAGE des Traditionelles fränkisches Genussfest

Das für den 8. August geplante traditionelle Genu...

Weiterlesen
kulturgespräch21-1

BEIM „BAYREUTHER KULTURGESPRÄCH“ WURDE EIN NEUES KINDERBUCH-PROJEKT VORGESTELLT: DER „KLEINE“ ALEXANDER VON HUMBOLDT SOLL KINDERN DAS BEWUSSTSEIN FÜR NATUR UND UMWELT NAHEBRINGE

Das Alexander von Humboldt – Kulturforum Sch...

Weiterlesen
Bildschirmfoto-2021-06-23-um-21.49.54

Bericht in der „Welt“ zum Aufstieg von Alexander von Humboldt des Chimborazo in den Anden

Am 23. Juni 1802 begann Alexander von Humboldt den...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.