Allgemein Für die Region
XVIII. Deutsch-Koreanisches Forum / Empfang auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters im „Roten Rathaus“
23. September 2019
0

Auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters von Berlin fand im „Roten Rathaus“ ein Empfang für die Teilnehmer des Deutsch-Koreanischen Forums und des Deutsch-Koreanischen Juniorforums statt.

Steffen Krach, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung im Senat von Berlin

Steffen Krach, Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung im Senat von Berlin, begrüßte stv. für den Regierenden Bürgermeister die Teilnehmer des Deutsch-Koreanischen Forums und des Juniorforums herzlich und verwies auf die engen Verbindungen zwischen der Stadt Berlin und Seoul hin sowie auf das Schicksal der gemeinsamen Erfahrung von „Teilung“, die in Berlin vor 30 Jahren überwunden wurde und auf der koreanischen Halbinsel immer noch fortbesteht. Die Entwicklung Berlins in den letzten 30 Jahren zeige, dass eine Wiedervereinigung ein Gewinn für alle sei, dass sie aber auch mit großen Aufgaben verbunden ist, die gelöst werden müssen und Geduld erfordert. Für die Menschen in Korea sei Berlin Symbol dafür, dass eine Wiedervereinigung gelingt. Seit vielen Jahren empfange man in Berlin Gesprächspartner aus der Republik Korea zu diesem Thema und man stehe als Ansprechpartner für eine friedliche Wiedervereinigung zur Seite. Staatssekretär Krach erklärte, dass er als Staatssekretär für Wissenschaft und Forschung insbesondere auch die Bedeutung der Beziehungen in diesen beiden Bereichen unterstreichen wolle. Dies gelte insbesondere auch für wissenschaftliche Forschung zum Thema Wiedervereinigung. Das Institut für Koreastudien an der Freien Universität Berlin sei deutschlandweit „herausragend“ und weltweit hervorragend vernetzt. Die Gästeliste des Instituts zeige, dass es ein gelebter Ort des deutsch-koreanischen Dialogs sei.

Dr. Geun Lee, Vorsitzender, Präsident der Korea Foundation und Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums

Dr. Geun Lee, Vorsitzender, Präsident der Korea Foundation und Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums dankte den Regierenden Bürgermeister Michael Müller für die Einladung und Senator Krach, dass er die Teilnehmer des Forums empfangen habe. Die Erfahrung der Wiedervereinigung bedeute für Korea als letztes geteiltes Land sehr viel und man möchte aus den Erfahrungen des Friedenaufbaus lernen. Dr. Lee erinnerte in diesem Zusammenhang auch an die friedlichen „Montagsdemonstrationen“, die in Leipzig ihren Anfang nahmen und schließlich am 9. November 1989 zum Fall der Berliner Mauer führten. Die besondere Bedeutung, die Korea gerade mit der Stadt Berlin verbinde, werde eindrucksvoll dadurch unterstrichen, dass sowohl Präsident Kim Dae-jung im Jahr 2000, als auch Präsident Moon Jae-in im Jahr 2017 ihre Friedenpolitik in Berlin vorgestellt haben. Dr. Lee verwies auf die Annäherungsbemühungen, die mit der Einladung zu den Olympischen Winterspielen im vergangenen Jahr ihren Anfang nahmen, auf die Familienzusammenführungen, den Abbruch der militärischen Auseinandersetzungen an der Grenze und Fortschritte im Hinblick auf Annäherung und Dialog. All diese Punkte waren bei der Berliner Rede von Präsident Moon Jae-in 2017 eine Hoffnung und seien heute Realität geworden.

Hartmut Koschyk, Deutscher Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums

Hartmut Koschyk, Deutscher Ko-Vorsitzender des Deutsch-Koreanischen Forums, dankte ebenfalls herzlich dem Regierenden Bürgermeister Müller für die Einladung zu dem Empfang und Senator Krach für seinen herzlichen Willkommensgruß, mit dem die Verbundenheit der Stadt Berlin mit den Menschen auf der koreanischen Halbinsel zum Ausdruck komme. Auch Koschyk verwies auf den hervorragenden Austausch zwischen dem Institut für Koreastudien an der FU Berlin unter der Leitung von Frau Prof. Eun-jeung Lee und Universitäten und Forschungseinrichtungen in der Republik Korea. Aber auch die Zusammenarbeit zwischen dem Institut und beispielsweise der Kim Il-sung Universität sei sehr zu begrüßen, stehe diese doch auch für Annäherung und Dialog auf der Koreanischen Halbinsel.

Ko-Vorsitzender Hartmut Koschyk, Botschafter Dr. Bumgoo Jong, Senator Steffen Krach, Soyeon Schröder-Kim, Ko-Vorsitzender Dr. Geun Lee und Ko-Vorsitzender Young-Jin Kim

Weiterführende Informationen zum Deutsch-Koreanischen Forum finden Sie hier.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Hedwigs Andacht

Herzliche Einladung zur feierlichen Andacht

Auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters von ...

Weiterlesen
191006 Andy Lang Goldkronach (97)_01

Meister der leisen Töne / Stimmungsvoller Erntedank mit Andy Lang

Auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters von ...

Weiterlesen

Humboldt Goldsaibling | Fischzucht Fränkische Schweiz und Landgasthof Schwarzes Roß in Goldmühl

Auf Einladung des Regierenden Bürgermeisters von ...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.