Für Deutschland
AG-Vertriebene trifft Polen-Beauftragten Ministerpräsident Woidke
8. Mai 2015
0

Ministerpräsident Dr. Dietmar Woidke (Mitte) und Bundesbeauftragter Hartmut Koschyk MdB mit Heiko Schmelze MdB, Klaus Brähmig MdB (Vorsitzender Gruppe Vertriebene, Aussiedler und deutsche Minderheiten), Dr. Silke Launert MdB

Der Beauftragte der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten, Hartmut Koschyk MdB, ist im Rahmen der Sitzung der Gruppe Vertriebene, Aussiedler und deutsche Minderheiten der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit dem Koordinator der Bundesregierung für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, dem brandenburgischen Ministerpräsidenten Dr. Dietmar Woidke zusammengetroffen.

Im Zentrum der Beratungen standen die deutsch-polnischen Beziehungen mit Blick auf den 25. Jahrestag des Nachbarschaftsvertrages im nächsten Jahr.

Ministerpräsident Woidke, Bundesbeauftragter Koschyk und der Vorsitzende der AG Vertriebene, Klaus Brähmig MdB, stimmten darin überein, dass die bilaterale Zusammenarbeit sowohl auf der Regierungsebene, als auch im Bereich der regionalen grenzüberschreitenden Kooperation noch nie so gut gewesen sei wie heute. Dringenden Verbesserungsbedarf gebe es allerdings beim Eisenbahnverkehr zwischen beiden Ländern, hier habe sich die Situation in den letzten Jahren sogar verschlechtert.

Bundesbeauftragter Koschyk berichtete bei dieser Gelegenheit über die Verhandlungen des jüngsten „Runden Tisches“ in Warschau Ende Februar 2015, der für die Förderung der deutschen Minderheit in Polen und der polnischstämmigen Bürger und Polen in Deutschland eine neue Dynamik entwickelt hat. Eine wichtige Rolle spielen hierbei beispielsweise der weitere Ausbau des muttersprachlichen Kindergarten- und Schulwesens für die deutsche Minderheit sowie die Sanierung des „Dom Polski“ („Polnisches Haus“) in Bochum, das bereits seit 1922 Sitz des Bundes der Polen in Deutschland ist.

About author

Verwandte Artikel

(Diese Artikel könnten Sie auch interessieren)

Licht und Schatten

[Leitartikel von Sunday Chungang] Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilanz der 16-jährigen Amtszeit von Bundeskanzlerin Angela Merkel –

Licht und Schatten – Der Versuch einer Bilan...

Weiterlesen
Bonn, 15. Januar 1990
Der Chef des Presse- und Informationsamtes der Bundesregierung, Bundesminister Hans Klein, gab Herrn Jürgen Liminski vom

Ausschreibung zum „Johnny“ Klein-Preis für die deutsch-tschechische Verständigung 2021

Als Journalist, Politiker und Diplomat, berichtete...

Weiterlesen
NUAC

Tagung des National Unification Advisory Council (NUAC) / Wie sollten Korea und Europa zusammenarbeiten, um Frieden und Wiedervereinigung zu erreichen?

Der National Unification Advisory Council (NUAC) K...

Weiterlesen

There are 0 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.